Star Wars: Gerüchte erhärten sich


Art-Director Paul Bateman bezeichnete auf Twitter Fuerteventura als Drehort für das Spin-off über Han Solo

Kanarische Inseln – Gerüchte darüber, dass Szenen des Star Wars Spin-off-Films über den jungen Han Solo auf Fuerteventura gedreht werden sollen, erhärten sich. Am 9. Januar postete Art-Direktor Paul Bateman, der an der Produktion von Star Wars Episode III mitgewirkt hat und ein Insider des Star-Wars-Universums ist, in seinem Twitter-Account: „Der neue Star-Wars-Film Han Solo wird auf Fuerte­ventura gedreht! So viele wunderschöne Drehorte auf der Insel!“ Hinzu fügte er den Hinweis auf eine Örtlichkeit auf Fuerteventura, den Barranco de las Peñitas im Landschaftspark Betancuria nahe dem Dorf Vega del Río Palmas. Tatsächlich sieht die Felslandschaft auf dem dazugehörigen Bild aus, als wäre sie einem Star Wars-Film entsprungen.

Im Barranco de las Peñitas befindet sich eine kleine, weiße Kapelle, das Santuario de Malpaso. Sie ist eine Pilgerstätte, denn an diesem Ort soll der Legende nach die Schutzheilige der Insel, die „Virgen de la Peña“, im 15. Jahrhundert dem Franziskanermönch San Diego de Alcalá, dem Pater Juan de San Torcaz und einigen Hirten erschienen sein. In derselben Landschaft, nur 500 Meter von der kleinen Kapelle entfernt im Naturgebiet Malpaso, wurden 2013 Dreharbeiten für den Film Exodus von Ridley Scott durchgeführt.

Der neue Star Wars-Film, der sich auf das Leben von Han Solo konzentriert, soll 2018 in die Kinos kommen. Für die Rollen von Han Solo und Lando Calrissian sind Alden Ehrenreich und Donald Glover im Gespräch. Emilia Clarke, die Drachenkönigin aus Game of Thrones, ist für eine weibliche Hauptrolle vorgesehen.

Auch wenn die Nachricht noch nicht offiziell bestätigt wurde, ist bekannt geworden, dass die Produktionsfirmen Disney und Lukasfilm Drehgenehmigungen bei der Inselregierung beantragt haben und das kanarische Produktionsunternehmen Volcano Films, das auch an Exodus mitgewirkt hat, wieder mit von der Partie sein wird.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: