Rezeptbetrug


Fälscherbande geschnappt – 39 Verhaftungen

Gran Canaria – Die Nationalpolizei hat eine Fälscherbande mit mindestens 53 Mitgliedern zerschlagen, die sich auf den Kanaren mittels gestohlener medizinischer Rezeptformulare psychoaktive Medikamente beschaffte und verkaufte.

Die Polizei identifizierte 53 mutmaßliche Mitglieder der Bande, von denen 39 Verdächtige, 29 Männer und 10 Frauen im Alter von 22 bis 60 Jahren, festgenommen wurden. Gegen sie wird wegen Betruges und Urkundenfälschung ermittelt, gegen acht von ihnen zusätzlich wegen Drogenhandels. Dreißig der mutmaßlichen Fälscher sind vorbestraft. Die für den Betrug verwendeten Formulare und Stempel sind in verschiedenen medizinischen Behandlungszentren des öffentlichen Gesundheitswesens entwendet worden. Die mit den Unterschriften und Stempeln von praktizierenden Ärzten gefälschten Rezepte wurden, um keinen Verdacht zu erregen, in zahlreichen verschiedenen Apotheken in den Provinzen Las Palmas de Gran Canaria, Santa Cruz de Tenerife und auf dem spanischen Festland in Granada eingelöst. Insgesamt wurden rund 2.200 gefälschte Rezepte identifiziert, die in den Jahren 2015 und 2016 ausgestellt wurden.

Die Ermittlungen wurden ausgelöst, nachdem bei einer Verhaftung eine große Anzahl von Rezepten sichergestellt wurde.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen