Pájara beschwert sich über zu tief fliegende Militärflugzeuge


Die Gemeinde Pájara hat sich offiziell beim Verteidigungsministerium über die Militärflugzeuge beschwert, die im Rahmen einer Übung am 6. April extrem tief über die Strände der Gemeinde – insbesondere über Costa Calma und Morro Jable – geflogen sind.

Bürgermeister Rafael Perdomo erklärte, die tief fliegenden Militärmaschinen hätten Urlauber und Einwohner erschreckt und beunruhigt. 

Er verstehe weder „die Erforderlichkeit noch den Nutzen“ dieser Tiefflüge über die Strände, wo die Urlauber auf der Suche nach Ruhe und Erholung den Tag verbringen würden. Schon mehrmals habe sich die Gemeinde über die Übungen beschwert, die sich negativ auf das Image des Urlauberortes auswirken und die Touristen und die Einwohner verärgern würden. 

Diese Flüge könnten genauso gut in wenig besiedelten Gebieten durchgeführt werden, forderte Perdomo. 

Die Inselregierung schloss sich der Beschwerde an und erklärte, Übungsflüge von Militärmaschinen des Typs F-18 seien „unvereinbar“ mit dem Tourismus. Die tief fliegenden Maschinen würden bei den Urlaubern zu einer Ruhestörung und Sorge über die Sicherheit führen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.