Olivenanbau blüht auf


Das Ressort für Landwirtschaft und Fischerei der kanarischen Regierung hat bei einer Fachtagung in Ingenio auf Gran Canaria das Potenzial des Olivenanbaus und der Olivenölproduktion auf den Kanarischen Inseln hervorgehoben.

Tatsächlich seien die Olivensorten, die auf den Inseln wachsen, von hervorragender Qualität, und der Anbau sei eine wirtschaftliche Alternative für die Insellandwirtschaft, da die Olivenbäume nicht viel Wasser brauchen und im Klima der Kanaren hervorragend gedeihen. Obwohl der Olivenanbau in bestimmten Gebieten auf dem Archipel eine lange Tradition hat, ist dies unter der Bevölkerung nur wenig bekannt. Vielleicht deshalb, weil der Olivenanbau in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts in Verfall geriet. Seit einigen Jahren jedoch blüht dieser Landwirtschaftszweig wieder auf. Im Süden Teneriffas betreibt die Weinkellerei Cumbres de Abona seit 2005 die Olivenölproduktion. Auf circa neun Hektar in verschiedenen Gemeinden gedeihen an die 55.000 Olivenbäume.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.