Neue Fahrspur bei Playa de las Américas


Die Verantwortlichen versprechen sich von der zusätzlichen Spur eine Verkehrserleichterung auf der vielbefahrenen Strecke. Foto: WB

Vor August soll mit dem Bau der dritten Spur zwischen San Isidro und Las Américas begonnen werden

Teneriffa – Der Unternehmerzirkel Süd (CEST) hat sich mit Vertretern des regionalen Ressorts für Öffentlichen Bau getroffen, um den Verantwortlichen die dringend erforderlichen Verbesserungen der Infrastruktur im Inselsüden Teneriffas vorzutragen.

Nach dem Treffen gab der CEST bekannt, die Kanarenregierung habe zugesagt, noch vor August den Bau einer dritten Fahrspur auf der Südautobahn TF-1 zwischen San Isidro und Playa de las Américas in Auftrag zu geben. Dabei handelt es sich um ein seit Langem gefordertes Vorhaben, um den Verkehrsfluss auf diesem Autobahnabschnitt zwischen dem Südflughafen und dem Touristenort, auf dem es häufig zu Staus kommt, zu verringern. Wie der CEST berichtet, habe der zuständige Ressortleiter darüber hinaus zugestimmt, den Teilabschnitt zwischen Parque La Reina und Las Américas vorzuziehen.

Gleichzeitig sollen Verbesserungen an den Knotenpunkten der Anschlussstellen Guaza, Los Cristianos und Las Américas durchgeführt werden, weil es hier gewöhnlich zu den schlimmsten Verkehrsstaus komme.

Ebenfalls noch vor August, soll der Bau einer zweiten Anschlussstelle zum Industriegebiet Las Chafiras-Oroteanda in Auftrag gegeben werden.

Hinsichtlich einer Schließung des Schnellstraßenringes wurde bekannt, dass das Ressort für Juli die Fertigstellung der Pläne für den Bau des Abschnittes zwischen Santiago del Teide und El Tanque erwartet. Noch vor Jahresende solle der Bau in Auftrag gegeben werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: