Musicals „Sound of Music“ und „König der Löwen“ abgesagt


Die Produktionsfirma Vértigo Tours S.L., die das Gastspiel des Musicals „Sonrisas y Lágrimas“ (The Sound of Music) für Juli auf den Kanarischen Inseln angekündigt hatte, gibt bekannt, dass die Vorstellungen auf Teneriffa und Gran Canaria abgesagt werden.

Aufgrund der Einbrüche beim Kartenverkauf bzw. der schlechten Lage des Theater-Marktes müsse die Tournee von „Sonrisas y Lágrimas“ bedauerlicherweise frühzeitig beendet werden, informiert Vértigo Tours S.L. Als Hauptgrund wird in der Mitteilung die enorm hohe Besteuerung kultureller Veranstaltungen angeführt, die nicht zu verkraften sei. Der Mehrwertsteuersatz für kulturelle Veranstaltungen wurde von der spanischen Regierung im September 2012 von 8 auf 21% erhöht. Eine Maßnahme, die der Regierung seither viel Kritik eingebracht hat und viele Veranstalter in den Ruin getrieben hat.

Wer bereits Karten für eine Vorstellung von „Sonrisas y Lágrimas“ auf Teneriffa oder Gran Canaria erworben hatte, bekommt den Betrag gutgeschrieben. Die Rückzahlung erfolgt auf die selbe Art und Weise wie die Zahlung. Wer Karten über das Internet gekauft hat, bekommt den

gezahlten Betrag automatisch zurückgebucht.

Die spanische Fassung von „The Sound of Music“ wurde im November 2011 auf Teneriffa uraufgeführt. Seither wurde das Musical in Theaterhäusern in ganz Spanien fast 800 Mal aufgeführt. Über 520.000 Zuschauer gelten als Beweis für den Erfolg. Und dennoch schien eine Ausdehung der Tournee auf die Kanaren nicht rentabel.

Nahezu zeitgleich wurde auch die für Mitte Juni auf Teneriffa

angekündigte Musical „König der Löwen“ abgesagt, das in einer speziellen Inszenierung für Kinder auf die Insel kommen sollte. Der Kartenverkauf über entradas.com, ticketmaster und das Kaufhaus El Corte Inglés wurde

gestoppt. Der genaue Grund wurde von der Produktionsfirma IMC Producciones Musicales bislang nicht bekanntgegeben.

 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.