Movistar dreht auf El Hierro


Regisseur Jorge Coira (rechts) bei der Aufnahme einer Szene der neuen Krimiserie. Foto: EFE

In der Krimiserie „Hierro“ wird auch die „Bajada de la Virgen“ eine Rolle spielen

El Hierro – Die eindrucksvolle Landschaft der kleinsten Kanareninsel ist der Schauplatz einer neuen, achtteiligen Krimiserie mit dem Titel „Hierro“, die Movistar+ in Zusammenarbeit mit der galicischen Produktionsfirma Portocabo, der französischen Atlantique Productions und dem deutsch-französischen Sender ARTE dreht.

Anfang Mai begannen die Dreharbeiten vor Ort unter der Leitung des Regisseurs Jorge Coira mit der spanischen Schauspielerin Candela Peña und dem Argentinier Darío Grandinetti in den Hauptrollen.

In die Produktion werden auch reale Bilder der letzen „Bajada de la Virgen de los Reyes“ aus dem Jahr 2017 einfließen. Ein Filmteam der aktuellen Produktion dreh­te schon im Juli vergangenen Jahres 24 Stunden lang auf der Insel, um den Geist dieser Feierlichkeiten, die nur alle vier Jahre stattfinden und zu denen das Bildnis der Heiligen Jungfrau aus ihrem Heiligtum in den Bergen hinab in die Hauptstadt Valverde getragen wird, einzufangen.

Das Produktionsteam, bestehend aus 75 Mitarbeitern, wird voraussichtlich bis in den August hinein auf El Hierro arbeiten, um alle acht Folgen der Serie abzudrehen.




Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: