Mann über Bord an Halloween


© WB

In der Halloween-Nacht fiel ein 40-Jähriger von Bord der Fähre Volcán de Tamadaba, die sich auf dem Weg von Santa Cruz nach Las Palmas befand. Sofort wurde die Suche eingeleitet – bisher ohne Erfolg.

Laut der Seenotrettung befand sich die Fähre Volcán de Tamadaba am Abend des 31. Oktober wie üblich auf der Überfahrt von Santa Cruz de Tenerife nach Las Palmas de Gran Canaria. Doch gegen 22.00 Uhr stürzte aus bisher unbekannten Gründen ein 40-Jähriger zwei Meilen nordwestlich von Las Palmas‘ Stadtteil La Isleta ins Meer.

Sofort leitete die Fähre ein Manöver zur Suche und Rettung des Mannes ein, jedoch erfolglos. Umgehend schlossen sich ein Rettungshubschrauber Helimer 202, das Rettungsschiff Salvamar Nuni und der Schlepper Miguel de Cervantes der Suche an, die die ganze Nacht andauerte. Am Morgen wurden zudem noch das Flugzeug der Seerettung Sasemar 103 und ein Hubschrauber der kanarischen Regierung AH21 eingesetzt. Bislang fehlt von dem Mann jede Spur.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.