Lion’s Kingdom wird eröffnet


Die neuen Stars im Loro Parque haben ihr Gehege bereits bezogen. Foto: loro parque

Am 25. Mai wird das Löwengehege eingeweiht

Teneriffa – Am 25. Mai wird das 1.000 Quadratmeter große Afrika-Gehege im Loro Parque feierlich eröffnet. Zu dem Publikumsdebüt der drei jungen Löwen, die in „Lion’s Kingdom“ ein neues Zuhause gefunden haben, werden unter anderen Persönlichkeiten auch Teneriffas Cabildo-Präsident Carlos Alonso sowie Vertreter der kanarischen Regierung erwartet.

Wie Wolfgang Rades, zoologischer Direktor des Loro Parque, schon im Wochenblatt-Interview vor zwei Wochen verriet, stammen die jungen Löwen aus zwei europäischen Zoos, die auf die Zucht und Haltung des Angola-Löwen, eine Unterart des Löwen, spezialisiert sind. Noch sind die jungen Wildkatzen nicht geschlechtsreif und noch längst nicht ausgewachsen – ein ausgewachsener Angola-Löwe kann bis zu 1,20 Metern Schulterhöhe erreichen. Im Loro Parque hofft man, dass sie sich gut eingewöhnen und später einmal für Nachwuchs sorgen, der den Bestand des in der Natur bedrohten Angola-Löwen in menschlicher Obhut sichern hilft.

Foto: Loro Parque

Wie Loro Parque in einer Mitteilung unterstreicht, ist der Löwe eines der charismatischsten Tiere Afrikas und wird nicht umsonst König der Tiere genannt. Doch die Bestände gehen erschreckend schnell zurück. In den letzten fünfzig Jahren sank die Zahl der Löwen in Afrika von 100.000 auf 25.000 Exemplare. Ihr Habitat ist auf ein Viertel seines ursprünglichen Raums geschrumpft. „Schuld“ sind das Bevölkerungswachstum und die Ausbreitung der Viehzucht, die ihnen vielerorts in Afrika den Lebensraum nehmen; abgesehen von der Wilderei und der teilweise legalen Löwenjagd.

Ab 26. Mai können Besucher des Loro Parque, dem laut TripAdvisor besten Zoo Europas und zweitbesten der Welt, die drei jungen Löwen durch die großzügigen Glasscheiben rund um das Gehege beobachten. Das Gehege ist einer afrikanischen Savanne nachempfunden, wobei mehrere Drachenbäume den kanarischen Akzent setzen.

Die Bewohner des neuen Löwengeheges sind bereits eingetroffen und fühlten sich in ihrem neuen Zuhause von Anfang an pudelwohl. Das rund 1.000 Quadratmeter große Gehege, das ihrem natürlichen Habitat nachempfunden ist, und das angenehme Klima der Kanareninsel sorgen für eine gute und problemlose Eingewöhnung.

Die beiden jungen Löwenmädchen der Unterart der Angola-Löwen sind Schwestern und stammen aus dem Zoo Parc des Félins im französischen Nesles, wo sie auch geboren wurden. Sie sind noch kein Jahr alt und bringen mit circa einem Meter Körperlänge und 60 Zentimetern Schulterhöhe zwischen 30 bis 40 Kilo auf die Waage.

Ein Männchen, das im August 2015 im Zoo Lissabon zur Welt kam, vervollständigt die kleine Gruppe. Die Löwenmädchen bekommen täglich je zwei Kilogramm Frischfleisch – Rindfleisch, Kaninchen und Hühnchen sind ihre Leibspeisen –, das Männchen bekommt die doppelte Portion.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: