Lidl hat die Plastiktüten abgeschafft


Seit dem 1. Januar 2019 gibt es in keiner der 550 Lidl-Filialen in Spanien Plastik-Tragetüten mehr zu kaufen. Jährlich werden durch diese Maßnahme 100 Millionen Plastiktüten eingespart. Foto: Lidl

Als erste Supermarktkette in ganz Spanien

Kanarische Inseln – Wie bereits im Mai vergangenen Jahres angekündigt, hat der deutsche Discounter Lidl seit dem 1. Januar 2019 die Standard-Plastiktüten abgeschafft. An den Kassen gibt es in den Lidl-Märkten neuerdings nur noch wiederverwendbare Tragetaschen zum Preis von 50 Cent oder alternativ Papiertüten in zwei Größen.

Dieser Schritt bringt das Unternehmen aus Neckarsulm seinem Ziel näher, bis zum Jahr 2025 den Plastikverbrauch um 20% zu reduzieren.

Bei den Kunden ist die Entscheidung, auf Plastik-Tragetüten zu verzichten, nach Auskunft von Lidl gut ange­-

kommen. Bei einer im Vorfeld durchgeführten Kundenumfrage unter 5.500 Käufern waren mehr als 90% der Befragten für diese Maßnahme.

Im Laufe des Jahres 2019 wird Lidl in Spanien außerdem Einwegplastikartikel wie Trinkhalme, Einwegbecher und -gläser, Teller, Besteck und Wattestäbchen mit Plastikschaft aus dem Sortiment nehmen.

Die Abschaffung von Plastiktüten in den spanischen Lidl-Filialen begann bereits im Mai 2018 in den Märkten auf den Balearen und wurde im Sommer auf Katalonien und Madrid ausgeweitet.

Auf diese Weise wurden seit rund einem halben Jahr in mehr als 200 Lidl-Märkten (40% aller Filialen in Spanien) keine Plastik-Tragetüten mehr verkauft, was der Umwelt schätzungsweise 30 Millionen Tüten erspart hat.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen