La Palma: Fahrlässige Hausgeburt mit deutscher Beteiligung?


Neugeborenes nach wenigen Minuten verstorben

Am 5. September brachte eine Spanierin in ihrem Haus in Tijarafe ein Mädchen zur Welt. Hierbei wurde sie von einer  Nachbarin unterstützt, die behauptet hatte, in Hausgeburten erfahren zu sein. Zeitungsberichten zufolge soll es sich dabei um eine Deutsche handeln.

Zunächst ging alles gut und das kleine Mädchen schien gesund, doch Minuten nach der Geburt setzte die Atmung aus. Ein eilig herbeigerufener Arzt konnte nur noch den Tod der Kleinen feststellen.

Sowohl gegen die Mutter als auch gegen die Geburtshelferin wurden Ermittlungen wegen Fahrlässigkeit eingeleitet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.