La Caixa hilft Obdachlosen


Foto: Pixabay

Die Bank stellt 42.000 Euro für ein Wohnungsprojekt zur Verfügung

Teneriffa – Das Sozialwerk der Bank La Caixa unterstützt in diesem Jahr in der Provinz Teneriffa ein Projekt der Stiftung Fundación Red de Apoyo a la Integración Sociolaboral (RAIS) mit 42.000 Euro. Dieses soll zwanzig Obdachlosen, die an einer Behinderung, einer psychischen Erkrankung oder einer Sucht leiden und schon lange auf der Straße leben, wieder zu einer eigenen Wohnung verhelfen.

In ganz Spanien steuert La Caixa in diesem Jahr über eine Million Euro zu 31 sozialen Initiativen mit insgesamt rund 4.000 Begünstigten bei.

Das Ziel der diesjährigen Hilfen ist es, Projekte voranzutreiben, welche die soziale Integration und eine selbstständige Lebensweise von behinderten oder bedürftigen Personen fördern, indem sie für einen gewissen Zeitraum Wohnungen zur Verfügung stellen, die es den Betroffenen ermöglichen, ihr Leben zu ordnen und den Schritt in die Unabhängigkeit zu schaffen. Drei Gruppen haben dabei Priorität: Personen, die sich gerade in einem Prozess der sozialen Integration befinden, Menschen mit Behinderung sowie Kranke und ihre Familien.

Bei der Auswahl der geförderten Initiativen bevorzugt die Fundación Bancaria La Caixa Projekte, die individuell auf die Menschen eingehen, ihre Interessen und Entscheidungsfähigkeit fördern und sie aktiv in die Lösung ihrer Probleme einbeziehen.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: