Kein Eintrittsgeld für Nationalparks


Der Vize-Präsident der Kanarenregierung José Miguel Pérez hat die Diskussion darüber, den Zutritt zu den Nationalparks nur noch gegen Eintrittsgeld zu gestatten, verworfen.

Der Zugang und die Grundleistungen, die dort erbracht werden, sollen weiterhin gebührenfrei bleiben. Besondere Dienstleistungen wie spezialisierte oder personalisierte Führungen dagegen könnten auch gegen Entgelt durchgeführt werden. Pérez kündigte an, dass die Kanarenregierung in Kürze das Reglement der kanarischen Nationalparks erweitern werde, sodass die Inselregierungen in die Verwaltung der Naturschutzgebiete eingebunden werden können und auch die Anwohner der angrenzenden Gemeinden mehr Möglichkeiten zur Mitwirkung erhalten.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.