Kampf gegen das lange Warten auf eine OP


Foto: Pixabay

Schuld ist laut Ärztekammer der Personalmangel

Kanarische Inseln – Zwar ist es gemäß den Vorgaben des Gesundheitsressorts im ersten Halbjahr gelungen, die Wartezeiten auf eine Operation im öffentlichen Gesundheitssystem etwas zu verkürzen, trotzdem beläuft sich diese immer noch auf durchschnittlich 112 Tage auf Gran Canaria und 159 Tage auf Teneriffa. Rodrigo Martín, Präsident der Ärztekammer der Provinz Santa Cruz de Tenerife, führte die längere Wartezeit auf Teneriffa auf den akuten Mangel an Ärzten und Krankenpflegepersonal zurück. Auf Gran Canaria gäbe es rund 200 Ärzte mehr in der öffentlichen Gesundheitsversorgung. Deswegen sei dort die häusliche Versorgung nach einer OP auch besser möglich.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen