Jahresrückblick 2021: April bis Juni


April


Ausgabe 372 / 14.4.21:


Neue internationale Ziele


Kanarische Inseln – Die kanarische Fluggesellschaft Binter wird trotz der Pandemie im Juli die Fluganbindung der Inseln verbessern. Wie der Präsident der Airline am 8. April ankündigte, werden im Sommer fünf neue internationale Ziele angeflogen. Ab Juli wird Binter die Kanaren mit Toulouse, Marseille und Lille in Frankreich sowie mit den Flughäfen Turin und Venedig in Italien verbinden.

Binter nimmt Ziele in Frankreich und Italien in den Flugplan auf. Foto: binter canarias
Binter nimmt Ziele in Frankreich und Italien in den Flugplan auf. Foto: Binter Canarias


40 Jahre Wochenblatt


Teneriffa – In diesen Tagen ist es vierzig Jahre her, dass die deutschsprachige Zeitung der Kanarischen Inseln zum ersten Mal erschienen ist.


Impftempo soll beschleunigt werden


Madrid – Gesundheitsministerin Carolina Darias sieht gute Chancen, das Ziel einer Impfrate von 70% bis Ende August zu erreichen


Ausgabe 373 / 28.4.21:


Migrantenboot mit 17 Toten entdeckt


Kanarische Inseln – Weitab der gewöhnlichen Schifffahrtsrouten entdeckte ein Suchflugzeug der Luftwaffe ein Migrantenboot, das die Kanarischen Inseln verfehlt hatte und hilflos im Atlantik trieb. Tragischerweise kam für die meisten der 20 Insassen jede Hilfe zu spät. Sie hatten die Strapazen der Irrfahrt nicht überlebt. Nur drei Personen konnten gerettet werden.


Neues Tempolimit in der Stadt


Madrid/Kanarische Inseln – Ab dem 11. Mai gilt in ganz Spanien ein neues Tempolimit innerhalb geschlossener Ortschaften. Auf Straßen, die in jeder Richtung nur eine Fahrspur haben, gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 30 Stundenkilometern.

In La Laguna wurde schon im April damit begonnen, die mehr als 1.000 Verkehrszeichen zu verändern. Foto: Ayto La laguna
In La Laguna wurde schon im April damit begonnen, die mehr als 1.000 Verkehrszeichen zu verändern. Foto: Ayto La laguna



Wiedereröffnung


Teneriffa/Gran Canaria – Die Loro Parque Gruppe, deren Freizeitparks seit März letzten Jahres geschlossen sind, wird am 1. Mai den Loro Parque auf Teneriffa und das Poema del Mar auf Gran Canaria wieder für das Publikum öffnen. Es sei an der Zeit, mit Pioniergeist dazu beizutragen, die Inseln von der Lethargie zu befreien, auch wenn es ein gewagter Schritt sei, erklärte Loro Parque-Präsident Wolfgang Kiessling.

Mai


Ausgabe 374 / 12.5.21:


Ende des Alarmzustands


Madrid – Die Regierung Sánchez hat, wie angekündigt, am 9. Mai den Alarmzustand im ganzen Land nicht verlängert. Damit sind auch die Einschränkungen der Bewegungsfreiheit weitgehend beendet, was in verschiedenen Großstädten euphorisch gefeiert wurde; in Madrid und Barcelona gingen Tausende Menschen auf die Straße, um die wiedergewonnene Freiheit zu feiern.


Verzweifelte Suche nach Olivia und Anna


Teneriffa – Die Polizei sucht fieberhaft nach den Schwestern Olivia (6) und Anna (1), die am 27. April von ihrem Vater mutmaßlich entführt wurden. Tomás Gimeno (37), nach dem mit einem internationalen Haftbefehl gefahndet wird, verabschiedete sich am Telefon von seiner Ex-Frau mit den Worten „Du wirst sie und mich nie wiedersehen“. Die bislang einzige Spur führt auf das Meer hinaus.

Anna und Olivia Gimeno Zimmermann werden seit dem 27. April vermisst.
Anna und Olivia Gimeno Zimmermann werden seit dem 27. April vermisst.

PP feiert Erfolg in Madrid


Madrid – Bei den Regionalwahlen am 4. Mai konnte die PP ihren Stimmenanteil unter der Spitzenkandidatin und amtierenden Präsidentin Isabel Díaz Ayuso verdoppeln. Die Konservativen gewannen 65 der 136 Sitze im Regionalparlament.


Ausgabe 375 / 26.5.21:


Einreise ohne Test für Geimpfte


Madrid – Spanien ist wieder bereit für den Tourismus. Dies signalisierte Ministerpräsident Sánchez auf der Reisemesse Fitur zusammen mit den Ministerinnen für Tourismus und Gesundheit und kündigte an, dass ab dem 7. Juni für Geimpfte die Einreise nach Spanien erleichtert wird. Außerdem wurde beschlossen, Reisenden aus zwölf Ländern, darunter Großbritannien, die Einreise ohne PCR-Test zu gestatten.


Ein Monat ohne Anna und Olivia


Teneriffa – Die Suche nach den vermissten Mädchen und ihrem Vater geht weiter. Das Boot, mit dem Gimeno in der Nacht vom 27. April, als er zuletzt von einem Wachposten im Sportboothafen von Santa Cruz gesehen wurde, aufs Meer hinausfuhr, wurde zu einer weiteren eingehenden Untersuchung von den Ermittlern abtransportiert.


Waldbrand unter Kontrolle


Teneriffa – Der erste große Waldbrand des Jahres wütete vier Tage lang in Arico – 3.029 Hektar sind betroffen. Am 24. Mai erklärte die Regionalregierung den Waldbrand für „unter Kontrolle“.

Löscharbeiten in Arico Foto: EFE
Löscharbeiten in Arico Foto: EFE

Juni


Ausgabe 376 / 9.6.21:


Molenbau in Bajamar


Teneriffa – Wie Cabildo-Präsident Pedro Martín dieser Tage bekannt gab, ist der Bauauftrag für die Verstärkung der Schutzmole von Bajamar erteilt worden. Die Bauarbeiten sollen zügig beginnen.

Valleseco liegt etwa auf halber Strecke zwischen der Stadt und dem Strand Las Teresitas. Foto: puertos de tenerife
Valleseco liegt etwa auf halber Strecke zwischen der Stadt und dem Strand Las Teresitas. Foto: puertos de tenerife


Grundsteinlegung für neue Badelandschaft


Teneriffa – Der 3. Juni 2021 war für viele Einwohner des Stadtteils Valleseco in Santa Cruz ein großer Tag. Viele kamen, um der feierlichen Grundsteinlegung für die neue Badebucht beizuwohnen. 16,8 Mio. Euro werden in den Ausbau der Bucht zu einer Badelandschaft investiert.

Tiefseeroboter findet erste Hinweise


Teneriffa – Über einen Monat nach dem Verschwinden der Schwestern Anna und Olivia mit ihrem Vater, Tomás Gimeno, hat ein Unterwasserroboter in 1.000 m Tiefe eine Sauerstoffflasche und einen Bettbezug aufgespürt, die Gimeno gehören.

Große Anteilnahme: Am Tag nach dem Fund von Olivias Leiche fanden überall in Spanien Kundgebungen gegen Gewalt an Frauen statt. Foto: EFE
Große Anteilnahme: Am Tag nach dem Fund von Olivias Leiche fanden überall in Spanien Kundgebungen gegen Gewalt an Frauen statt. Foto: EFE


Ausgabe 377 / 23.06.20:


Ende der Maskenpflicht auf der Straße


Madrid/Kanarische Inseln – Ab dem 26. Juni muss in Spanien auf der Straße, sofern ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten wird, kein Mund-Nasen-Schutz mehr getragen werden.

Furchtbare Gewissheit


Teneriffa – Am 10. Juni wurde ein schrecklicher Fund bekannt, den das Forschungsschiff „Ángeles Alvariño“ vor der Südküste Teneriffas gemacht hatte. Der Leichnam der sechsjährigen Olivia, die am 27. April zusammen mit ihrer einjährigen Schwester Anna von ihrem Vater entführt und seither vermisst wurde, ist auf dem Grund des Meeresgebietes gefunden worden, in welchem sich der Vater der Mädchen laut Handy-Ortung zuletzt aufhielt.

Hohe Energiekosten


Kanarische Inseln – Der Anstieg der Energiepreise belastet die kanarische Bevölkerung besonders hart in einer Zeit, in der sich die ohnehin seit jeher magere Einkommenslage durch die Pandemie zusätzlich verschlechtert hat. Der Benzinpreis ist so hoch wie seit 2014 nicht mehr, und die Stromrechnung erreichte in diesem Monat Beträge wie noch nie zuvor im Juni.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen