Jahresrückblick 2015


© Wochenblatt

DIE WICHTIGSTEN NACHRICHTEN VON DEN KANARISCHEN INSELN UND AUS SPANIEN

Ein ereignisreiches Jahr präsentiert anhand von 51 ausgewählten Themen aus den Ausgaben der vergangenen Jahres.

JANUAR

Ausgabe 222/ 7.1.15:

Hard Rock Hotel für Teneriffa

Teneriffa – Genau ein Jahr nach der Eröffnung des Hard Rock Café Tenerife in Playa de las Américas überraschte Hard Rock International Ende Dezember mit der Nachricht, dass Teneriffa bald auch ein Hard Rock Hotel bekommen wird.

Ein Unternehmenssprecher begründete die Wahl des Standorts Teneriffa unter anderem mit dem Klima und der guten Erreichbarkeit der Insel für Reisende aus aller Welt.

Hauptgewinn auf Lanzarote

Lanzarote – Das Glück der Weihnachtslotterie streifte auch 2014 die Kanarischen Inseln, wenn auch nicht so üppig wie im Jahr zuvor, als allein auf Teneriffa 200 Millionen Euro verteilt wurden.

Bei der Ziehung am 22. Dezember 2014 brachte der erste Preis – der „Gordo“ – einen Geldsegen für Lanzarote. Von den 2,24 Milliarden Euro, die bei der größten Lotterie der Welt ausgeschüttet wurden, gingen immerhin vier Millionen auf die Kanareninsel. 

Ausgabe 223/ 21.1.15:

Repsol stellt Probebohrungen ein

Kanarische Inseln – Der Mineralölkonzern Repsol hat nach Abschluss der ersten Probebohrung und Auswertung des geförderten Materials bekannt gegeben, es werde keine Erdölförderung vor den Kanaren geben.

Weder Volumen noch Qualität der vorgefundenen Rohstoffe sei ausreichend, um eine entsprechende Investition zu rechtfertigen, erklärte der Konzern in einer Pressemitteilung. 

Rekordjahr für Flughafen 

Kanarische Inseln – Teneriffas Südflughafen hat 2014 einen neuen Passagierrekord aufgestellt. Die bisherige Höchstmarke des Flughafens Reina Sofía lag mit 9,1 Mio. Fluggästen bereits über zehn Jahre zurück. Der 2001 aufgestellte Rekord wurde nun mit 9.176.274 Passagieren geknackt.

FEBRUAR

Ausgabe 224/ 4.2.15:

Passivität in Puerto

Teneriffa – Während die Neugestaltung von Puerto de la Cruz’ San Telmo-Bucht voranschreitet, scheinen die ansässigen, in erster Front gelegenen Unternehmen kaum bereit zu sein, ihren Beitrag zur Verschönerung der Promenade zu leisten.  

Cabildo-Präsident Carlos Alonso zeigte dieser Tage äußerst entrüstet auf, nur 3 von 21 Unternehmen hätten sich zur Renovierung ihrer Fassaden bereit erklärt, obwohl die Projekte bereits für sie ausgearbeitet worden seien und die Ausführung mit fast 50% von der öffentlichen Hand subventioniert würde. 

Brand an Bord beendet Kreuzfahrt vorzeitig

Teneriffa – Nach einem Brand im Maschinenraum des Kreuzfahrtschiffes Boudicca endete die Reise für die rund 800 Passagiere im Hafen von Santa Cruz de Tenerife. Der Brand ereignete sich am frühen Morgen des 25. Januar, als das Schiff vor der marokkanischen Küste unterwegs war. Verletzt wurde niemand, da das Feuer im Maschinenraum rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte.  

Ausgabe 225/ 18.2.15:

Präsidentschaftskandidat Clavijo kann aufatmen

Teneriffa – Im Herbst vergangenen Jahres wurde Fernando Clavijo, Bürgermeister von La Laguna und Kandidat für das Amt des Regionalpräsidenten, für die Kanarische Koalition CC von Richter César Romero Pamparacuatro der Rechtsbeugung, Dokumentenfälschung, Veruntreuung öffentlicher Gelder und Vetternwirtschaft beschuldigt. Der Korruptionsverdacht beruhte auf vier Fällen – zwei der Anklagen wurden nun fallengelassen.

Titsa-Streik im Karneval

Teneriffa – Die Entscheidung kam völlig überraschend – einen Tag vor Santa Cruz’ erster Karnevalsnacht, am 13. Februar, kündigte die Gewerkschaft UGT einen Busfahrer-Streik während der „heißen Karnevalsnächten“ an. Die Beteiligung war jedoch sehr gering. 

Investitionen im Tourismus

Teneriffa – Die Inselregierung wird 9,2 Millionen Euro in die Aufwertung des Urlaubsziels investieren. Zu den strategischen Projekten gehören die Instandsetzung des Martiánez-Strandes in Puerto de la Cruz oder die Anlegung eines Küstenweges zwischen dem Golfplatz Golf del Sur und Los Abrigos

MÄRZ

Ausgabe 226/ 4.3.15:

Monarch überreichte Königscup

Teneriffa – Das spannende Finale im Basketball-Königscups am 22. Februar in Las Palmas endete mit dem Sieg von Real Madrid, der damit seinen 25. Königscup in der Geschichte entgegennehmen konnte. Den Pokal durften die Spieler aus den Händen von König Felipe VI. entgegennehmen, der zum Endspiel in die Gran Canaria Arena gekommen war. 

Grünes Licht für Poema del Mar

Gran Canaria – Der Loro Parque hat grünes Licht für seine Expansionspläne auf Gran Canaria bekommen. Das neue Projekt des deutschen Erfolgsunternehmers Wolfgang Kiessling heißt „Poema del Mar“ – Gedicht des Meeres.

Im Hafen von Las Palmas wird es als eines der modernsten und spektakulärsten Aquarien der Welt gebaut werden. Verschiedene Klimazonen und Becken werden über 300 Fisch- und Meeressäugerarten aus sämtlichen Weltmeeren und auch aus Flüssen beherbergen. 

Neuer Honorarkonsul für Teneriffa

Teneriffa – Ángel Hernández Hernández, neuer Honorarkonsul der Bundesrepublik Deutschland, hat am 2. März sein Büro in der Urbanisation Jardines La Quintana in Puerto de la Cruz eröffnet.

Ausgabe 227/ 18.3.15:

San Telmo öffnet sich zum Meer

Teneriffa – Puerto de la Cruz hat einen neuen Balkon mit Aussicht. Mit der Eröffnung der neu gestalteten San Telmo Promenade kommen Fußgänger an dieser Stelle dem Atlantik näher.

Inselring wächst zusammen

Teneriffa – Am 28. März wird das Teilstück des Schnellstraßenrings der Insel zwischen Vera de Erques und Chío im Süden für den Verkehr freigegeben.

APRIL

Ausgabe 228/ 1.4.15:

Wanderer beschäftigen Rettungsdienste

Kanarische Inseln – Deutsche Wanderer verursachten Ende März in nur drei Tagen sechs Bergrettungseinsätze. Es klingt rekordverdächtig, ist jedoch nahezu Alltag für die Einsatzkräfte, die jede Woche Einheimische und Touristen aus den Bergen und Schluchten retten müssen, welche die Naturlandschaften der Kanarischen Inseln so reizvoll machen. 

Königspaar brach Staatsbesuch ab

Madrid – Die Flugzeugkatastrophe mit 150 Todesopfern, die sich am 24. März in den Französischen Alpen ereignete hat auch in Spanien Entsetzen ausgelöst.

König Felipe trat in Paris am 24. März vor die Presse und teilte mit, dass er und Königin Letizia den Staatsbesuch – „der mit viel Mühe, Arbeit und hohen Erwartungen vorbereitet worden ist“ abbrechen. Er sprach allen Angehörigen der Opfer sein tiefes und aufrichtiges Beileid aus.

Ausgabe 229/ 22.4.15:

Fischtrawler gesunken

Gran Canaria – Am 12. April brach ein Feuer auf einem russischen Fischtrawler im Hafen von Las Palmas aus. Weil der Brand nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte, entschieden die Verantwortlichen aus Furcht vor einer Explosion, das Schiff, das 1.400 Tonnen Öl in seinen Tanks hatte, aufs offene Meer zu schleppen. 15 Seemeilen südlich von Maspalomas sank die Oleg Naydenov schließlich auf den Meeresgrund. Infolgedessen breitet sich südlich der Inseln ein ständig größer werdender Ölteppich aus. Dank günstiger Strömungen entfernt er sich von der Küste. 

Lanzarote ist Geopark

Lanzarote – Lanzarote und der Chinijo-Archipel – bestehend aus den vorgelagerten Inseln La Graciosa, Alegranza, Roque del Este, Roque del Oeste und Montaña Clara – sind als 65. Mitglied in das europäische Geopark-Netz aufgenommen worden. 

MAI

Ausgabe 230/ 6.5.15:

Ölaustritt noch nicht unter Kontrolle

Teneriffa – Aus dem gesunkenen Fischtrawler tritt weiter Treibstoff aus. Das Öl erreichte bereits mehrere Strände Gran Canarias, die im Auftrag der Regionalregierung nun gesäubert werden. Die Lecks im Schiffswrack sollen baldmöglichst versiegelt und das Öl abgepumpt werden. 

Derweil läuft ein Ermittlungsverfahren gegen die Hafenbehörde, die die Entscheidung getroffen hatte, das Wrack aufs offene Meer zu schleppen, wo ein Ölaustritt viel schwieriger zu kontrollieren ist. 

Regulierung der Ferienvermietung

Kanarische Inseln – Die kanarische Regierung hat am 30. April das Dekret zur Regulierung der Ferienvermietung auf den Weg gebracht und den Beratungsausschuss um eine eilige Bearbeitung gebeten. Monatelang wurde an dem heiklen Gesetzesentwurf gefeilt – unter größter Aufmerksamkeit zweier gänzlich gegensätzlicher Interessengruppen: Auf der einen Seite die starke Hotel-Lobby und auf der anderen Seite mehr als 53.000 kanarische Familien, die von der Vermietung an Urlauber leben.

Ausgabe 231/ 20.5.15:

Barranco wiedereröffnet

Teneriffa – Die Insel hat eine ihrer bekanntesten und meistbesuchten Natursehenswürdigkeiten wiedergewonnen. Am 6. Mai wurde in Adeje nach fast sechsjähriger Schließung der Barranco del Infierno wieder für Besucher eröffnet. Nun kann dort  gegen Gebühr, unter Voranmeldung und unter Beachtung strenger Sicherheitsvorschriften wieder gewandert werden.

Motorsport-Rennstrecke

Teneriffa – Das Cabildo hat den Auftrag für den Bau der Motorsport-Rennstrecke im Süden der Insel vergeben. Gewinner der öffentlichen Ausschreibung ist das italienische Unternehmen Axia SRL, das den Bau durchführen wird. Die Investition beläuft sich auf 23,8 Millionen Euro. 

Hitzewelle

Kanarische Inseln – Nach einem der regenreichsten Winter seit Jahrzehnten erleben die Inseln nun einen der heißesten Mai-Monate überhaupt. Die erste Hitzewelle des Jahres sorgte für Rekordtemperaturen bis 40 Grad.

JUNI

Ausgabe 232/ 3.6.15:

Die Kanaren vertrauen CC

Kanarische Inseln – Wie auf nationaler Ebene haben auch die Wähler auf den Kanaren bei den Regional-, Cabildo- und Kommunalwahlen am 24. Mai die traditionellen großen Parteien für Vetternwirtschaft und Korruption und die Partido Popular (PP) darüber hinaus für ihre Sparpolitik mit Kürzung der Sozialleistungen abgestraft.

Die PP erlebte eine Wahlschlappe und büßte unter anderem die Vorherrschaft auf Gran Canaria ein. Auch die Coalición Canaria (CC) nahm in der Wählergunst ab, erreichte jedoch die Mehrheit im Regionalparlament, in den Cabildos von Teneriffa, Lanzarote und Fuerteventura sowie im Rathaus von Santa Cruz de Tenerife.

 

Siam Mall eröffnet

Teneriffa – In Adeje wurde direkt an den Wasserpark angrenzend in ähnlichem Stil das Einkaufszentrum „SiamMall“ eingeweiht, das 77 Geschäfte und 17 Restaurants bietet. Zu den Besonderheiten zählen die Öffnungszeiten: 365 Tage im Jahr.

Ausgabe 233/ 17.6.15:

Linksruck in den Gemeinden

Kanarische Inseln – Die Koalitionsverhandlungen hatten auf regionaler Ebene ein Bündnis von CC und PSOE zur Folge. Auf Gemeindeebene wurde die Koalitionsvorgabe „von oben“ nicht überall befolgt. Im Norden Teneriffas konnte sich die PP über einen Machtgewinn freuen, während im Süden die Sozialisten ihre Vormachtstellung behielten.

Wieder Bestes Restaurant der Welt

Girona –  Die drei Roca-Brüder sind mit ihrem Restaurant „El Celler de Can Roca“ im katalanischen Girona zum zweiten Mal als weltweit bestes Restaurant in Führung gegangen. Vor zwei Jahren hatten die drei jungen Unternehmer schon einmal die „Krone der Kochkunst“ erworben, die ihnen jedoch im letzten Jahr vom berühmten „Noma“ von René Redzepi aus Kopenhagen abgejagt wurde.

JULI

Ausgabe 234/ 1.7.15:

Royaler Besuch zum Jubiläum des IAC

Teneriffa – Genau 30 Jahre nachdem seine Eltern, König Juan Carlos und Königin Sofía, gemeinsam mit Vertretern mehrerer europäischer Köngishäuser das Astrophysikalische Institut der Kanaren eingeweiht hatten, kam König Felipe VI. auf die Insel, um an den Feierlichkeiten anlässlich dieses Jubiläums teilzunehmen. 

Es sei für ihn eine Ehre, Teil – wenn auch nur ein kleiner – der Geschichte des IAC zu sein, erklärte der König in seiner Rede anlässlich des Jubiläums. Sein Besuch in der Sternwarte diente auch der Einweihung mehrerer neuer Teleskope.

Aufstieg geschafft

Gran Canaria – Die Fans waren außer Rand und Band: Ein Jahr nach dem ein bedauerlicher Zwischenfall den Fußballclub UD Las Palmas um den Aufstieg brachte, schaffte die Mannschaft im Play-Off-Finale gegen Real Saragossa den Aufstieg in die erste spanische Fußball-Liga.

Ausgabe 235/ 15.7.15:

Neuer Präsident

Kanarische Inseln – Am 9. Juli trat Fernando Clavijo (CC) im Regierungssitz von Las Palmas de Gran Canaria das Amt des Regionalpräsidenten an. Bei der feierlichen Zeremonie waren einige seiner Amtsvorgänger sowie andere Persönlichkeiten aus der Politik, seine Ehefrau und seine beiden Töchter anwesend.

Brutaler Mord 

La Palma – Ein grausamer Mord hat La Palma während des Inselfests „Bajada de la Virgen“ erschüttert. Eine 27-jährige Frau wurde von ihrem Ex-Partner mit Benzin übergossen und angezündet. Der Mörder suchte sein Opfer in einem Geschäft in der Haupteinkaufsstraße von Santa Cruz auf und zahlreiche Passanten wurden Zeugen der schrecklichen Tat. Die junge Frau erlag ihren schlimmen Verbrennungen kurze Zeit später im Krankenhaus. Der Täter wurde ebenfalls schwer verletzt. 

Wasserachterbahn

Teneriffa – Im Siam Park in Costa Adeje, wird am 17. Juli eine neue Attraktion eröffnet: die Wasserachterbahn „Singha“, die den ultimativen  Adrenalin-Kick verspricht. 

AUGUST

Ausgabe 236/ 5.8.15:

Jagd auf Spaniens Fußballclubs

Madrid – Spaniens Fußballvereine locken aufgrund der hohen Fernseheinnahmen Milliardäre aus aller Welt an. 

Nachdem Manager Peter Lim den FC Valencia gekauft hat, interessiert sich nun Robert Sarver, Eigentümer des NBA-Clubs Phoenix Suns, für den UD Levante. Bereits seit Januar gehört Alcorcón dem Magnaten Roland Duchatelet, Wan Jianlin hält Aktien vom Atlético de Madrid.

Steigende Nachfrage nach Zuchtfisch

Kanarische Inseln – Die Kanarischen Inseln zählen weiterhin zu den Gebieten Spaniens mit der größten Fischproduktion aus Aquakulturen. Wie der Aquakultur-Verband Apromar mitteilte, wurden im Laufe des vergangenen Jahres in Spanien insgesamt 43.597 Tonnen Fisch erzeugt – auf den Kanaren lag die Produktion bei 6.713 Tonnen.  

Ausgabe 237/ 19.8.15:

Freie Fahrt nach Punta Teno

Teneriffa – Nach fast zwei Jahren ist die Straße nach Punta de Teno (Foto rechts oben) wieder für den Verkehr freigegeben worden. Die im September 2013 aufgrund akuter Steinschlaggefahr verfügte Sperrung wurde aufgehoben.

Durch umfangreiche Absicherungsarbeiten kann die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer nun wieder gewährleistet werden. Das Steinschlagrisiko wurde unter anderem durch Stahlnetze zur Sicherung der Berghänge von 70 auf 30% reduziert. 

Neues Riesenteleskop

La Palma – Durch den Beschluss eines internationalen Konsortiums, auf dem Roque de los Muchachos einen Teil des weltumspannenden Gammastrahlen-Teleskopverbundes Cherenkov Telescope Array (CTA) zu errichten, ist ihrem Nachthimmel einmal mehr höchste Qualität im Sinne geringer Beeinträchtigung durch künstliche Lichtquellen bescheinigt worden.

Mit dem Bau der ersten Einzelantenne zur Beobachtung von „Tscherenkow-Blitzen“ soll 2016 begonnen werden.

Das Projekt bringt eine Investition in zweistelliger Millionenhöhe auf die Kanaren. 

SEPTEMBER

Ausgabe 238/ 2.9.15:

1,2 Milliarden Euro für die Kanaren

Kanarische Inseln – Die EU-Kommission wird im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung den Kanaren 997 Millionen Euro zukommen lassen, womit sich der Gesamtposten bis 2020 auf 1,2 Milliarden Euro erhöht. 

Die Mittel sollen in die Unterstützung der kleinen und mittleren Unternehmen fließen. Weiterhin sollen der Breitband-Internetzugang ausgeweitet und der E-Commerce gefördert werden. Die EU zielt darauf ab, die Arbeitsplätze in Forschung und Entwicklung zu verdoppeln. Auch soll in konkrete Maßnahmen zur sozialen Wiedereingliederung arbeitsloser Jugendlicher und benachteiligter Familien sowie in das Bildungssystem und den Umweltschutz investiert werden. Das Verkehrsnetz soll ausgebaut und die Anbindung verbessert werden. 

Entgelt für Service im Teide-Nationalpark

Teneriffa – Das Cabildo hat angekündigt, im kommenden Jahr für die Serviceleistungen im Teide-Nationalpark von Nichtresidenten ein Entgelt zu verlangen. Der Vorschlag wurde allgemein gut aufgenommen.  

Ausgabe 239/ 23.9.15:

Steuersenkung

Kanarische Inseln – Die Abschaffung der Erbschafts- und Schenkungssteuer war eines der Wahlversprechen des neuen kanarischen Regierungspräsidenten Fernando Clavijo (CC). Vom kanarischen Finanzressort aus wurde nun angekündigt, dass die Steuer ab 1. Januar 2016 um 99 Prozent gesenkt wird. 

Staatsbesuch in den USA

Washington – Mitte September stattete das spanische Königspaar den Vereinigten Staaten einen mehrtägigen offiziellen Besuch ab. Vom 15. bis 18. September besuchten Felipe VI und Königin Letizia Washington, Miami und St. Augustine.

Höhepunkt der Reise war der Besuch im Weißen Haus, bei dem der König mit Präsident Obama über aktuelle Themen der internationalen Politik sowie über die Situation in den Krisenländern sprach. 

OKTOBER

Ausgabe 240/ 7.10.15:

Stephen Hawking erneut auf Teneriffa

Teneriffa – Nur ein Jahr nach seinem ersten Besuch auf der Insel besucht Starphysiker Stephen Hawking erneut die Kanaren. Offizieller Anlass für die Kreuzfahrt mit Ziel Teneriffa war die Präsentation der dritten Ausgabe des Astronomie- und Wissenschaftsfestivals Starmus, das im Sommer 2016 unter dem Titel „Beyond the Horizon – Tribute to Stephen Hawking“ ihm und seinem Lebenswerk gewidmet wird. 

Katalonien hat gewählt

Barcelona – Trotz der überwältigenden Wahlbeteiligung von fast 80 Prozent bei den Regionalwahlen in Katalonien, die gleichzeitig als Volksabstimmung über die Abspaltung der Region von Spanien gelten sollten, ist praktisch alles wie vorher.

Die Separatisten erzielten zwar die meisten Sitze im Regionalparlament, blieben jedoch knapp unter der 50 Prozent-Marke, bei deren Überschreitung sie sich vom Wähler zur Abspaltung beauftragt gesehen hätten. 

Ausgabe 241/ 28.10.15:

Land unter im Urlaubsparadies

Gran Canaria – Niemand war auf die gewaltigen Wassermassen vorbereitet, die zwischen dem 20. und dem 24. Oktober insbesondere im Nordosten Gran Canarias für Chaos sorgten und große Schäden verursachten.

Unter sintflutartigen Regenfällen litten insbesondere die Hauptstadt Las Palmas und Telde (Foto oben). Straßen waren unpassierbar, Tunnel überschwemmt, Garagen, Keller und Wohnhäuser standen unter Wasser. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Deutsche bei Steinschlag getötet

Teneriffa – Wieder ist der Barranco del Infierno zum Schauplatz eines Unglücks geworden. Eine 62-jährige deutsche Urlauberin kam am 26. Oktober ums Leben, als sich mehrere große Steine aus der Felswand lösten und in die Schlucht stürzten.

NOVEMBER 

Ausgabe 242/ 11.11.15:

Drei Tote bei Helikopterabsturz

Gran Canaria – Beim Absturz eines spanischen Militärhubschraubers vor der Küste von Westsahara kam die dreiköpfige Besatzung ums Leben. Der Hubschrauber versank im Meer und konnte erst nach langwieriger Suche gefunden und geborgen werden. 

Eine Falschmeldung marokkanischer Sicherheitskräfte gaben während der Zeit des bangen Wartens Anlass zu Spekulationen und Hoffnung auf ein mögliches Überleben der Crew, die vom Senegal aus nach einem Tankstop in Mauritanien zum Stützpunk Gando auf Gran Canaria unterwegs war. 

Eines der Opfer stammt von der Insel und hatte sich schon einmal bei einem Absturz im vergangenen Jahr aus einem sinkenden Helikopter retten können. 

35 Mio. Euro Schaden

Gran Canaria – Unmittelbar nach den starken Regenfällen, die zwischen dem 20. und 24. Oktober auf Gran Canaria niedergingen, führten das Cabildo und die Gemeinden Las Palmas und Telde eine Bestandsaufnahme der Schäden an öffentlichen Anlagen durch. Diese belaufen sich auf etwa 35 Millionen Euro.

 

Ausgabe 243/ 25.11.15:

ARC-Start in Las Palmas

Gran Canaria – Eine große Zuschauermenge verabschiedete am 22. November die rund 200 Jachten, die in Las Palmas bei hervorragenden Windverhältnissen zur Atlantiküberquerung aufbrachen. Unter der Flagge der ARC – Atlantic Rally for Cruisers – segeln im Jahr des 30. Bestehens dieser Regatta für Fahrtensegler insgesamt 254 Jachten – 59 davon mit der ARC+Flotte, die bereits am 8. November startete und einen Zwischenstopp auf den Kapverden einlegte.

Reifenpanne legte Flughafen lahm

Teneriffa – Der Start des Norwegian-Fliegers von Teneriffa Süd nach Berlin war am 23. November für 9.30 Uhr vorgesehen. Die Maschine mit 183 Passagieren an Bord befand sich bereits auf der Startbahn, als beim Beschleunigen beide Reifen des Hauptfahrwerks platzten. Das Flugzeug blieb mitten auf der Start- und Landebahn liegen. Verletzt wurde niemand, aber knapp 30 Flüge mussten auf andere Inseln umgeleitet werden. 

DEZEMBER

Ausgabe 244/ 9.12.15:

Zweite Piste für TFS?

Teneriffa – Nach der Reifenpanne des Norwegian-Fliegers am 23. November meldeten sich die Bürgermeister des Inselsüdens zu Wort und forderten geschlossen auf einer eigens zu diesem Zwecke einberufenen Pressekonferenz den Bau einer zweiten Landebahn.

Dabei handelt es sich nicht um einen spontanen Einfall, schließlich war bereits 2004 im Spanischen Gesetzblatt (BOE) offiziell der Bau einer zweiten Start- und Landbahn angekündigt worden.

Neuer Michelin-Stern

Teneriffa – Der Guide Michelin für Spanien und Portugal hat ein weiteres Restaurant auf Teneriffa mit einem Stern ausgezeichnet. Das auf der Insel längst als Geheimtipp bekannte „El Rincón de Juan Carlos“ der Brüder Juan Carlos und Jonathan Padrón (Foto) in Los Gigantes ist in den erlauchten Kreis der Sterne-Restaurants aufgenommen worden, somit kann Teneriffa jetzt vier Restaurants mit Stern vorweisen.  

Anaga ist offiziell UNESCO-Biosphärenreservat

Teneriffa – Jetzt ist es offiziell. Anaga ist UNESCO-Biosphärenreservat. 

Im Juni dieses Jahres hatte Cabildo-Präsident Alonso die erfreuliche Mitteilung erhalten, dass die UNESCO den Antrag des spanischen MAB-Komitees angenommen hatte. Damit wurde dem Naturgebiet zwischen Santa Cruz, La Laguna und Tegueste der Titel „UNESCO-Biosphärenreservat“ zuerkannt, der gleichermaßen Lob und Verpflichtung bedeutet.

Franco-Obelisk abgerissen

Teneriffa – Aufgrund eines Beschlusses der  Inselregierung  wurde nun endlich das Franco-Denkmal im Esperanza-Wald bei Las Raíces abgerissen.

Der Schutt des Monuments soll als Füllmaterial im Straßenbau verwendet werden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.