Hotel Neptuno wird instand gesetzt


Das ehemalige Hotel Neptuno liegt an der Hauptstraße von Bajamar. Foto: google maps

Bislang ist nur wenig von dem Projekt bekannt. Derzeit wird nach einer Alternative für den Zugang zum Strand gesucht

Teneriffa – Die neuen Eigentümer des ehemaligen Hotels Neptuno in Bajamar haben den Zugang zum El Arenal-Strand abgesperrt. Als neue Besitzer wollen sie das baufällige Gebäude renovieren lassen und wieder seinem ursprünglichen Zweck zuführen. Die Gemeinde begrüßte das Vorhaben, will jedoch vorrangig für die erneute Schaffung eines Zugangs zum El Arenal-Strand sorgen, der aufgrund der bereits aufgenommenen Bauvorbereitungen geschlossen wurde.

Santiago Pérez, Stadtrat für Stadtplanung von La Laguna, gab den Kauf des baufälligen Gebäudes des vor vielen Jahren geschlossenen Hotel Neptuno in Bajamar bekannt. Bei dem Käufer handele es sich um ein Unternehmen, welches das Gebäude renovieren, den Komplex instand setzen und bereits in zwei Jahren als Hotel wieder eröffnen wolle. Laut Pérez sei dies eine Erleichterung für die Gemeinde, die bereits 40.000 Euro in die Sicherung des baufälligen Gebäudes investieren musste. Demnach habe sich der frühere Eigentümer seit Jahren nicht um die Absicherung gekümmert. Die Kosten werde man auf dem Gerichtsweg einklagen. Doch vor allem begrüßte der Stadtrat das Hotel-Projekt, von dem sich die Gemeinde die Wiederbelebung des Tourismus erhofft.

Das Unternehmen hat bereits das Gelände abgesperrt und mit der Säuberung des Grundstückes begonnen. Dabei wurde, wie bereits eingangs erwähnt, auch der Zugang zum El Arenal-Strand gesperrt, der über das Grundstück verläuft. Und das sehr zum Ärger der Strandbesucher, darunter viele Surfer, und lokaler Unternehmer.

Aus diesem Grund trafen sich Bürgermeister Luis Yeray Gutiérrez und Stadtrat Santiago Pérez Ende August mit Vertretern des Unternehmens, die erklärten, aus rechtlichen und sicherheitstechnischen Gründen hätten sie den Zugang, der über das Baugrundstück führe, absperren müssen. Aber man sei offen für die Schaffung eines alternativen Zuganges, solange dieser den rechtlichen Bestimmungen entspreche. Sie schlugen vor, diesen zwischen dem Hotelgebäude und dem Nebengebäude verlaufen zu lassen. Innerhalb von fünf Tagen könne das Gelände geebnet und der Zugang hergestellt sein.

Nun wird geprüft, wie man den Zugang zum Strand gewährleisten kann. Sollte es keinen alternativen Verlauf geben, könnte eine Studie in Auftrag gegeben werden, um ein historisches Wegerecht auf dem alten Zugang zu prüfen. Dieser soll nämlich bereits in den 40er-Jahren geschaffen worden sein, während das Hotel erst in den 60er-Jahren gebaut wurde.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen