Grippewelle auf den Kanaren vor dem Höchststand


Bereits während der vergangenen Wochen ist die Zahl der am Grippevirus Erkrankten auf den Kanarischen Inseln merklich angestiegen. Doch laut des regionalen Gesundheitsressorts steht das Schlimmste noch bevor.

Am 13. Januar verkündete Amós García Rojas, Chefepidemiologe des Gesundheitsamtes, der Höchststand der Grippe-Infektionen werde auf den Kanaren „in ein oder zwei Wochen“ erreicht. Der Grippeexperte rät, sich impfen zu lassen. Insbesondere die Risikogruppen (Personen mit Erkrankungen des Herzens oder des Atmungsapparates, Diabetes-Patienten, u.a.) sollten sich so vor dem Virus schützen, um ernsthafte Probleme zu vermeiden.

Gesundheitszentren und Krankenhäuser seien informiert worden und hätten sich bereits hinreichend auf einen Anstieg der Grippeerkrankungen vorbereitet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.