Gleitschirmflieger tödlich verunglückt


Die Zahl der Gleitschirmflieger-Unfälle und -Abstürze seit Jahresbeginn auf den Kanaren zeigt, wie gefährlich dieser Sport sein kann. Zehn schwere Unfälle ereigneten sich allein im Januar auf verschiedenen Inseln.

Lanzarote/Teneriffa – Der schlimmste davon auf Lanzarote, wo am 18. Januar ein 55-jähriger Deutscher im Gebiet von Los Pechos in Caleta de Famara tödlich verunglückte.

Ebenfalls auf Lanzarote brach sich ein Brite beide Arme. Mit leichten Verletzungen kam ein spanischer Gleitschirmflieger in Adeje auf Teneriffa davon. Am 28. Januar stürzte ein Gleitschirmflieger ebenfalls in Adeje und brach sich den Knöchel. Zwei Tage zuvor musste ein Hubschrauber einen in einem schwer zugänglichen Gebiet von Adeje verunglückten Flieger bergen, der schwere offene Brüche an beiden Beinen davontrug.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.