Generalstreik: Minimalversorgung im Transportwesen vereinbart


© Wochenblatt

Spanir wollen am 14. November die Arbeit niederlegen

Für den spanienweiten Generalstreik am kommenden Mittwoch, dem 14. November, haben sich die Gewerkschaften und das Verkehrsministerium auf eine Regelung für die Minimalversorgung im Transportwesen geeinigt. Sie wird ähnlich sein, wie schon beim letzten Generalstreik am 29. März.

Was die Kanaren betrifft, so werden 50% aller Flüge zum spanischen Festland und zwischen den Inseln stattfinden. Auf dem spanischen Festland werden dagegen nur 10% aller planmässigen Flüge garantiert, sowie 20% der Flüge von Spanien zu anderen europäischen Zielen und 40% aller anderen internationalen Flüge. Auch das Bodenpersonal und Handling wird in reduzierter Besetzung die Minimalversorgung sicherstellen. Im öffentlichen Nahverkehr werden 30%, zwischen 6 und 9 Uhr morgens sogar 35% aller Verbindungen aufrecht erhalten. Der Fährverkehr zwischen den Inseln wird am Mittwoch ebenfalls durch den Streik beeinträchtigt, Informationen darüber, wie viele Fährverbindungen ausfallen, wurden nicht bekannt gegeben.

Auf der Webseite von Binter Canarias, www.bintercanarias.com, ist eine Liste aller Flüge, die stattfinden, veröffentlicht. Wer möchte kann kostenlos umbuchen oder von seinem Flug zurücktreten, auch dann, wenn er zu denen gehört, die stattfinden.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.