Frachter vor Teneriffa gesunken


Wie erst jetzt bekannt wurde ist am vergangenen Donnerstag ein Zementfrachter vor Teneriffa in Seenot geraten und untergegangen. Dabei sind vermutlich zwei Menschen ums Leben gekommen, die Suche nach den Seemännern dauert jedoch noch an.

Das 80 Meter lange und 28 Jahre alte Frachtschiff „Portland“ war mit 2.200 Tonnen Zement beladen auf dem Weg von Santa Cruz de Tenerife nach Puerto de la Luz in Gran Canaria, als es in schwere See geriet. In kürzester Zeit fing das Schiff an zu sinken, worauf neun der elf Besatzungsmitglieder sich in Rettungsinseln in Sicherheit brachten. Erst 17 Stunden später konnten sie lokalisiert werden, nachdem die Reederei Alarm auslöste als das Schiff mehrere Stunden Verspätung hatte. Die Männer wurden mit Helikoptern geborgen, zwei Seeleute werden noch vermisst.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.