Fernando Clavijo in Washington


Kanarenpräsident Clavijo gab in Washington vor einem Treffen mit Vertretern des American Council On Renewable Energy (ACORE) in der spanischen Botschaft in Washington DC eine Presseerklärung ab. Foto: EFE

Der Kanarenpräsident wirbt auf seiner ersten Dienstreise in die Vereinigten Staaten um Investitionen

Kanarische Inseln/Washington – Kanarenpräsident Fernando Clavijo befindet sich zurzeit auf seiner ersten offiziellen Reise durch die Vereinigten Staaten von Amerika. Sie führt ihn nach Washington DC, Miami und New York, wo er um Investitionen auf den Inseln wirbt und die Vorteile, welche der Archipel Investoren als Sitz internationaler Unternehmen und als logistische Plattform zwischen den Kontinenten Afrika, Amerika und Europa zu bieten hat, vorstellt. Begleitet wird der Präsident der Kanarischen Inseln durch den Regionalminister für Wirtschaft, Industrie und Handel, Pedro Ortega.
Fernando Clavijo (stehend) und Vertreter verschiedener multinationaler Unternehmen beim Arbeitsfrühstück gestern Vormittag in Washington DC. Foto: EFE
Die USA-Reise Clavijos dauert vom 6. bis zum 9. Juli und begann am Dienstag mit einem Arbeitsfrühstück in Washington DC. Unter dem Vorsitz von Fernando Clavijo und Pedro Morenés, dem Botschafter Spaniens in den USA, kamen Repräsentanten multinationaler Unternehmen zusammen, welche Geschäftsinteressen in Afrika und Europa haben. Es nahmen Firmen aus den Branchen Unterhaltung, Erneuerbare Energien, Gasindustrie sowie internationale Handels- und Logistikfirmen teil.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: