Fast 600 Flüchtlinge erreichen die Kanaren an drei Tagen


© EFE

Die Kontrollen der spanischen Küstenwache und der EU-Grenzschutzagentur Frontex vor der afrikanischen Küste sind vergeblich. Allein in den letzten drei Tagen erreichten fast 600 Flüchtlinge die Kanarischen Inseln.

Die guten Wetterbedingungen waren wohl der Hauptgrund für die massive Flüchtlingswelle, die am Wochenende auf den Kanaren ankam. Auf Dutzenden Booten erreichten die illegalen Immigranten die Küsten von Gran Canaria, Teneriffa und El Hierro. Die Menschen an Bord, darunter auch mehrere Minderjährige, seien laut Berichten „in allgemein guter Verfassung“, nur einzelne mussten wegen Unterkühlung und leichteren Verletzungen behandelt werden. Laut Presseberichten stamme der jüngste Schwung an Flüchtlingen aus dem französischsprachigen Afrika südlich der Sahara, viele von ihnen aus dem Senegal.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.