Erster Schweinegrippe-Verdachtsfall auf den Kanarischen Inseln


Ein junger Mann aus Gran Canaria wird derzeit auf Schweinegrippe untersucht. Der 28-Jährige war vor wenigen Tagen aus Mexiko heimgekehrt und wegen Grippesymptomen im Universitätskrankenhaus von Gran Canaria behandelt worden. Die Gesundheitsbehörde hat die Proben an das zuständige Labor in Madrid geschickt, um sie auf Infektion der Schweinegrippe zu untersuchen. Die Ergebnisse der Untersuchung sind derzeit nicht bekannt.

Gestern wurde der Mann nach Hause entlassen, wo die Behandlung mit Grippemedikamenten fortgesetzt wird. Dem Patienten wurde empfohlen, Bettruhe zu wahren sowie jegliche unnötigen Kontakte zu anderen Menschen zu vermeiden.

Wenige Stunden vor Bekanntwerden des Verdachtsfalles hatten die kanarischen Behörden in einer Pressekonferenz informiert, dass es auf den Inseln bisher keine Infektion gebe.

Das Gesundheitsamt riet allen Menschen, die glauben, sich mit dem Virus angesteckt zu haben, nicht ein Krankenhaus aufzususchen, sondern sich direkt mit dem Notruf 112 in Verbindung zu setzen. Dort werde man über weitere Schritte informiert, hiess es.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.