Erster Schneefall bedeckt den Teide


© Moisés Pérez

Das heftige Unwetter, das Anfang der Woche über die Kanarischen Inseln gezogen ist, hat auffällige Spuren hinterlassen. Als sich die Wolken verzogen, gaben Sie den Blick frei auf den komplett eingeschneiten Teide.

Der Teide, das unbestrittene Wahrzeichen von Teneriffa und den Kanaren, erwachte am Mittwoch in seinem prächtigen Wintermantel. Die kalten Temperaturen, die das Unwetter mit sich brachte, liessen es am Dienstag Nachmittag in den höheren Lagen heftig schneien. An der Wetterstation in Izaña auf 2.500 Metern wurden Tiefsttemperaturen von 2 Grad gemessen. Der Schnee blieb aufgrund der kühlen Luft auch liegen, als am Mittwoch ein wolkenloser Himmel den herrlichen Blick freigab. Der Schnee ist jedoch in Gefahr – die Temperaturen steigen schon wieder.

Für das Wochenende hat das spanische Wetteramt Aemet wieder Sturm angekündigt. Das Tief, das zunächst über La Palma und El Hierro ziehen und in der Nacht von Freitag auf Samstag Teneriffa erreichen wird, soll aber weit harmloser sein. Lediglich in den Höhenlagen wird mit Windstärken von maximal 70 bis 90 km/h gerechnet.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.