Einwohner und Urlauber vermissen Freizeitangebot


Dies belegt das Ergebnis einer Studie für La Palma

Bei einer Studie der Universität von La Laguna über die mögliche zukünftige Nutzung der Thermalquelle „Fuente Santa“ zu touristischen Zwecken wurden die Klagen der Besucher und auch der Inselbewohner bezüglich des mangelnden Freizeitangebotes auf La Palma deutlich.

Obwohl 82,1% der Besucher einen guten und sehr guten Eindruck von ihrem Urlaub auf der Insel hatten, waren es doch immerhin 10,7% weniger zufriedene Besucher als im Jahr 2006.

Auf einer Skala von 0 bis 10 über Fragen zu Klima, Ruhe, Landschaft, Gastfreundlichkeit, Gastronomie oder Sicherheit erzielt die Insel Noten, die zwischen 8,3 und 9,3 liegen.

Trotz dieser hohen Bewertung haben die Urlauber und auch die Bewohner der Insel eine gemeinsame Klage: das mangelnde Freizeitangebot für Jung und Alt. Hierzu liegt die Bewertung bei einer knappen sechs, wobei noch zu bemerken wäre, dass die Insel größtenteils von älteren Menschen als Urlaubsziel gewählt wird.

Die Fakultät für Tourismus der Universität La Laguna schlägt zur Erweiterung der Freizeitaktivitäten die Nutzung der thermalen Quellen und den Bau von mindestens einem Golfplatz vor, um das Freizeitangebot auf diesem Wege zu erweitern. Die Studie hebt hervor, dass diese Freizeitalternativen auch positiv für die Wirtschaft der Insel wären, denn die Besucher von La Palma geben aufgrund des mangelnden Unterhaltungsangebots im Tagesschnitt 5,28 Euro weniger aus als die Urlauber auf den anderen Inseln.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.