Ein Schwimmdock für den Hafen Granadilla

Industriehafen von Granadilla Foto: Puertos de Tenerife

Tenerife Shipyards hat die Nutzung von sechs Hektar Wasser- und Hafenflächen beantragt

Teneriffa – Die Hafenbehörde von Santa Cruz de Tenerife hat im öffentlichen Mitteilungsblatt einen Antrag der Schiffswerft Tenerife Shipyards SA für die Errichtung eines Schwimmdocks im Hafen von Granadilla bekannt gemacht. Die kanarische Werft mit Sitz in Santa Cruz plant die Nutzung von 41.155 Quadratmetern Wasserfläche und weiteren 19.895,44 Quadratmetern öffentlicher Landfläche des Industriehafens.
Tenerife Shipyards ist Teil der Hidramar-Gruppe. Das Schwimmdock erfordert Investitionen in Höhe von 20 Millionen Euro und soll rund 700 Arbeitsplätze schaffen.
Die Entscheidung über die Genehmigung des Projekts wird voraussichtlich im März oder April fallen.
Die Arbeiten an der Infrastruktur des Industriehafens sind noch nicht abgeschlossen, sodass dieser bisher noch nicht vollständig nutzbar ist. Um dieser Situation abzuhelfen, wird die Hafenbehörde über die kommenden eineinhalb Jahre zehn Millionen Euro in die Vervollständigung der Zubringerstraßen und der Versorgungsinfrastruktur investieren.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: