Die kanarische Zeitzonen-Verwirrung


Die Kanaren befinden sich seit 1922 in derselben Zeitzone wie Großbritannien. (Foto: Big Ben in London) Foto: Pixabay

Früher herrschte auf den Kanaren Unklarheit über die geltende Uhrzeit

Kanarische Inseln – Am Sonntag, dem 28. Oktober 2018, beginnt die Winterzeit. Um 3.00 Uhr morgens werden dann die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Die Sommer- und Winterzeitumstellung ist in den letzten Monaten Gegenstand kritischer Diskussionen gewesen. Eine mögliche Abschaffung steht wieder einmal im Raum.

Auf den Kanarischen Inseln haben Meinungsverschiedenheiten über die offiziell gültige Uhrzeit eine lange Tradition, denn in früheren Zeiten herr­schte Unklarheit darüber, welcher Zeitzone sie angehören sollten. Noch im Jahr 1920 wusste nicht einmal die spanische Regierung zu sagen, welches die offizielle Uhrzeit auf den glücklichen Inseln ist. In der Hafenstadt Santa Cruz auf Teneriffa gab es zwei verschiedene Uhrzeiten, nach denen das öffentliche Leben organisiert wurde, in Las Palmas auf Gran Canaria sogar drei: Die Greenwich-Zeit (westeuropäische Zeitzone), nach der sich die Telegrafenämter richten mussten, die Uhrzeit der geografischen Zeitzone, die noch eine Stunde früher als die britische und zwei Stunden früher als die Zeit auf dem spanischen Festland (mitteleuropäischen Zeitzone) ist, und die Zeit der Uhr am Turm der Kathedrale an der Plaza de Santa Ana, der seinerzeit einzigen öffentlichen Uhr in Las Palmas de Gran Canaria.

In einem Königlichen Dekret aus dem Jahr 1900, das die offizielle Uhrzeit für Spanien und die Baleareninseln festlegte, hatte man es versäumt, die Kanaren zu berücksichtigen. Und so blieb die zeitliche Orientierung weiter unklar.

Doch Santa Cruz und vor allem Las Palmas waren im 19. und im beginnenden 20. Jahrhundert wichtige Handelshäfen. Weshalb die Engländer im Verlauf der Jahrzehnte nicht weniger als viermal offiziell anfragten, welche Zeitzone für die Kanaren gelte, und zwar in den Jahren 1852, 1864, 1865 und 1920. Die kanarischen Behörden leiteten die Frage weiter an den Gouverneur, die spanische Regierung und das Geografische Institut, doch es gab jedes Mal nur vage, sich widersprechende Antworten oder überhaupt keine Reaktion.

Schließlich wurde im Jahr 1922, nachdem die britische Flotte nochmals darauf bestanden hatte, Klarheit zu erhalten, per Dekret von König Alfonso XIII. beschieden, dass die offizielle Uhrzeit auf den Kanaren die Greenwich-Zeit sei, die gleiche wie in Großbritannien und eine Stunde früher als auf dem spanischen Festland.





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Kommentar-Threads
0 Thread-Antworten
0 Follower
 
Meist bewerteter Kommentar
Beliebtester Kommentar-Thread
2 Autoren
WinnieDr. Jürgen Baaden Letzte Autoren
  Abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Dr. Jürgen Baaden
Gast
Dr. Jürgen Baaden

… und seit Jahren wird die Zeitumstellung im Wochenblatt – mit der Ergänzung „MESZ“ bzw. „MEZ“ einen Irrtum erzeugend! – falsch dargestellt: Auf den Kanaren findet die Zeitumstellung nämlich demnächst um 02:00 Uhr auf 01:00 Uhr LOKALER Zeit statt! Im Frühjahr dann um 01:00 Uhr auf 02:00 Uhr lokaler Uhrzeit. „Una hora menos en canarias“ gilt dann, wie sonst auch, damit die Zeitumstellung synchron in der gesamten EU erfolgt!
Siehe dazu auch https://www.timeanddate.de/stadt/zeitumstellung/spanien/santa-cruz

Winnie
Gast
Winnie

Meines Wissens hatte das span. Festland bis 1942 westeurop. Zeit. Erst durch Francos liebelei mit Hitler konvertierte dieser Spanien zur mitteleurop. Zeit, um geplante Manöver besser koordinieren zu können.