Da ist der Wurm drin


Bartelt Immer an der Orgel in der Kirche Nuestra Señora de la Peña de Francia Fotos: MCN

Teneriffa – Der Männerchor Teneriffa del Norte wird am 15.02.2019 sein Saisonabschlusskonzert geben. Das Konzert wird in der Kirche Nuestra Señora de la Peña de Francia stattfinden. Gäste werden unter anderem die Mitglieder des Seemanns-Chores Hamburg sein.

Im Zuge der Vorbereitungen dieses gemeinsamen Konzertes wurde entdeckt, dass die Orgel der Kirche vor 200 Jahren aus Hamburg kam und vom Altonaer Orgelbauer Johann Wohlien in die Kirche auf Teneriffa eingebaut wurde (das Wochenblatt berichtete). Unser Ziel war es, diese Orgel – vielleicht schon zum Saisonabschlusskonzert des Männerchores Teneriffa del Norte am 15.02.2019 – erklingen zu lassen. Die Suche nach einem Orgelbauer auf der Insel gestaltete sich schwierig. Was wir nicht wussten: Eine Sachverständigenkommission entscheidet darüber, wer an den Orgeln auf Teneriffa arbeiten darf. Unsere Suche führte uns erst nach Barcelona. Señor Betancourt, ein bekannter spanischer Orgelspezialist, war begeistert, antwortete sofort auf die Anfrage. Nach unseren Recherchen ist er der Erbauer der Orgeln in der Sagrada Familia in Barcelona und der Orgel im Auditorio in Santa Cruz. Ebenso restaurierte er die Orgel in der Kathedrale in Candelária. Leider musste Señor Betancourt aber wegen Auftragsüberlastung absagen.

Orgelbaumeister Bartelt Immer aus Emden in Ost-Friesland durfte nach Beschluss der Expertenkommission die sieben deutschen Barockorgeln auf Teneriffa bearbeiten. Er hatte bereits 1988 begonnen, auf Teneriffa die Orgeln zu sanieren, zu restaurieren, zu stimmen und zu warten. In der o.g. Expertenkommission war damals ein deutsches Mitglied. Dieses wusste, dass Bartelt Immer sowohl die Orgel im Germanischen Museum als auch die in La Laguna saniert hatte. Gefragt nach dem Auftragsprozedere jetzt für die La Peña erklärte er, dass er seit seinem ersten Auftrag vor 30 Jahren die sieben norddeutschen Orgeln, die auf Teneriffa gespielt werden, betreut. Ein Anruf von Aage Thomsen, dem Konzertmanager des Hamburger Seemanns-Chores, machte ihm die derzeitige Situation der Orgel in der La Peña bewusst. Da er einen Auftrag von der Stadtverwaltung in La Orotava für die Orgel in San Augustino hatte, beschloss er, zwei Wochen dort zu arbeiten und sich eine Woche Zeit zu nehmen – natürlich mit der Genehmigung des Cabildos und der Expertenkommission – für „seine Orgel“ in Puerto de la Cruz. Warum sie „seine“ Orgel wurde, werden wir noch berichten. Auch, was er mit dem Wurm getrieben hat.

Eine wichtige Tatsache ist, dass Bartelt Immer ohne öffentlichen Auftrag arbeitet. Er ist auf unsere Spenden angewiesen. Sicherlich, so sagte er, würde er auch die anfallenden Kosten von ca. 5000,- Euro selbst tragen, da ihm die Orgel sehr am Herzen liege. „Sonst finanziere ich das insgesamt alleine.“

Fotos: MCN

Es wäre aber für uns Kunstgenießer und für die La Peña fatal, wenn Bartelt Immer diese wunderschöne Orgel immer nur reparieren und warten  könnte, wenn genug Geld in der Kasse des selbstständigen Orgelbauers ist.

Speziell für die Sanierung der Orgel hat die Kirche Nuestra Señora de la Peña de Francia folgendes Spendenkonto eingerichtet: IBAN ES 53 0075 0215 07060001 0483

Wichtig ist die Nennung des Verwendungszweckes: „Donación Órgano“.

Wir freuen uns darauf, Ihnen in der nächsten Ausgabe des Wochenblattes von der Orgel und den derzeitigen Renovierungsarbeiten berichten zu können.

Petra Knüpffer, MCN
Wolfram Pabel, Journalist




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen