Coronavirus: Deutscher aus Klinik auf La Gomera entlassen

Der deutsche Urlauber war im Inselkrankenhaus isoliert. Foto: Gobierno de Canarias

Die letzten beiden Tests waren negativ

La Gomera – Der deutsche Coronavirus-Patient, der seit Ende Januar im Krankenhaus von La Gomera isoliert war, ist entlassen worden. Dies teilte die kanarische Gesundheitsbehörde am 14. Februar mit und begründete die Entscheidung mit dem negativen Ergebnis der beiden letzten Tests auf das Virus. Auch die Quarantänezeit der anderen fünf deutschen Touristen, die wegen des Verdachts auf das Virus in ihrer Ferienunterkunft in Hermigua überwacht wurden, ist abgelaufen.
Die Leiterin des regionalen Gesundheitsressorts, Teresa Cruz Oval, bedankte sich bei allen Personen, die an der Koordination rund um diesen Fall beteiligt waren und insbesondere bei der betroffenen deutschen Reisegruppe, die sich vorbildlich verhalten und jederzeit kooperiert hätten.
Bei dem am 2. Februar von der Gesundheitsbehörde eingerichteten Informationstelefon über das Coronavirus (900 112 061) gingen bis zum 14. Februar nach Auskunft der Gesundheitsbehörde 110 Anrufe ein, die meisten davon im Zusammenhang mit Fragen zu dem Erreger.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen