CBSA erwägt tägliche Fährverbindungen mit dem Festland


Offizielle Präsentation der neuen Fährverbindung von Fred.Olsen und Baleària Foto: Fredolsen.es

Die „Martín i Soler“ wird auf Flüssiggas umgerüstet

Teneriffa – Seit dem 9. November betreiben Fred.Olsen Express und Baleària unter der Marke Canary Bridge Seaways (CBSA) mit der Fähre „Martín i Soler“ eine Verbindung zwischen den Kanarischen Inseln und Huelva (das Wochenblatt berichtete). Offiziell vorgestellt wurden die Route und die Zukunftspläne von CBSA am 15. November im neuen Kreuzfahrtterminal von Santa Cruz de Tenerife. Neben Fred.Olsen S.A.-Generaldirektor Andrés Marín Fernández de la Puente und Baleària-Präsident Adolfo Utor waren auch Bürgermeister José Manuel Bermúdez und leitende Vertreter der Hafenbehörde und der Regionalregierung gekommen. Bei dieser Gelegenheit kündigte Adolfo Utor an, die „Martín i Soler“ werde in einigen Monaten auf Flüssiggas umgerüstet. Baleària erwäge, in Zukunft eine der sich in Bau befindenden, neuen LNG-Fähren auch auf der neuen Route Kanarische Inseln – Huelva einzusetzen und so tägliche Abfahrten zu ermöglichen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen