Busbahnhof Morro Jable eröffnet


© Wochenblatt

Der Mehrzwecksaal soll zur Erweiterung des kulturellen Angebotes beitragen

Vor Kurzem wurde der neue Busbahnhof von Morro Jable eingeweiht. Die Inselregierung hatte die fehlenden zwei Millionen Euro beigesteuert, um die aufgrund finanzieller Probleme der Gemeinde unterbrochenen Bauarbeiten zu Ende zu führen

Der moderne Busbahnhof ist in L-Form gebaut, erstreckt sich über 17.000 qm und verfügt unter anderem über 16 Bussteige, einen Wartesaal, ein Informationsbüro, Toiletten, zwei Cafés und einen Mehrzwecksaal. 

Die Einwohner des Urlauberortes freuten sich nicht nur über die Infrastruktur an sich, sondern auch über den Saal, der die verschiedensten kulturellen Veranstaltungen aufnehmen kann und zur Verbesserung des kulturellen Angebotes von Morro Jable beitragen soll. 

Inselpräsident Mario Cabrera erklärte bei dieser Gelegenheit, das Cabildo habe in den vergangenen fünf Jahren fünf Millionen Euro in das Transportwesen und Infrastrukturen wie die Busbahnhöfe von Morro Jable und Puerto del Rosario sowie die Haltestellen von Gran Tarajal, Costa Calma, Caleta de Fuste, Corralejo und El Cotillo investiert. 

Rafael Perdomo, Bürgermeister von Pájara, erklärte seinerseits, bei dem neuen Busbahnhof handele es sich um ein Projekt mit grundlegender Bedeutung für die relativ abgelegene Gemeinde. Der Busbahnhof diene auch der Verknüpfung zwischen dem Transport auf der Straße und dem Schiffstransport, schließlich befände sich der Fähranleger von Morro Jable in unmittelbarer Nähe. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.