Brandungswellen zerstören Balkone im zweiten Stock


Einige Brandungswellen schlugen so hoch gegen das blau-weiße Gebäude, dass Balkone verwüstet wurden. Foto: EFE

In Mesa del Mar mussten 67 Apartments evakuiert werden, auch in Garachico richtete das Meer schwere Verwüstungen an

Teneriffa – Heftige Brandung hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag erhebliche Schäden entlang der Nordküste Teneriffas angerichtet. An einem Gebäude in Mesa del Mar, Tacoronte, zerstörten die Wogen Balkone bis in den zweiten Stock hinauf und drangen über die Kaimauer in den Innenhof ein. 67 Apartments mussten evakuiert bzw. der Zugang dazu gesperrt werden. Die Parkplätze und der Strand von Mesa del Mar wurden ebenfalls verwüstet. Mehrere Videos der Ereignisse sind auf Youtube zu sehen.

Am schlimmsten jedoch traf es Garachico. Dort griff das Wasser mit großer Kraft auf die Avenida Marítima über und richtete Schäden an der Straße, verschiedenen Geschäften und Wohnhäusern an. Am Sonntagnachmittag machten sich sowohl Inselpräsident Carlos Alonso als auch Kanarenpräsident Fernando Clavijo in Begleitung des Bürgermeisters von Garachico, Heriberto González, vor Ort ein Bild von der Lage und sagten Notfallhilfen zu.
Auch in Bajamar, Puerto de la Cruz und weiteren Küstenorten verursachte die starke Brandung Schäden.

Riesenwellen zerstören Balkons im ersten und zweiten Stockwerk des Gebäudes Marysol in Mesa del Mar, Tacoronte:

Brecher dringen in den Innenhof des Gebäudes Marysol in Mesa del Mar ein:

Garachico: Einwohner fliehen vor dem Wasser:

Garachico: Wasser in den Straßen





Wochenblatt

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: