Blitzbesuch von König Felipe


Der König stand der Bekanntgabe des Preisträgers der Prinzessin von Girona-Stiftung in der Kategorie Unternehmen – José Miguel Bermúdez – vor. Am Festakt nahmen auch Finanzminister Cristóbal Montoro, Regionalpräsident Fernando Clavijo und Teneriffas Cabildo-Präsident Carlos Alonso teil. Foto: EFE

Der Monarch nahm an zwei Events zur Förderung des jungen Unternehmertums teil

Teneriffa – Zuletzt war König Felipe im April vergangenen Jahres nach Teneriffa gekommen, damals in Begleitung von Königin Letizia. Sein Besuch am 7. März verlief jedoch auf andere Art: Es gab kein Bad in der Menge, kein Winken und Händeschütteln – der König war angereist, um an zwei Veranstaltungen im Auditorio von Santa Cruz teilzunehmen, die beide das junge Unternehmertum im Fokus hatten.

Am Vormittag nahmen rund 200 Abiturienten und Studenten an einem Wettbewerb im Auditorio teil. In Gruppenarbeit sollten die jungen Erwachsenen eine Methode erdenken, um Firmenmitarbeiter am unbeliebtesten Wochentag, dem Montag, für die neue Woche und die Arbeit zu motivieren. Als die Gruppen ihre Ideen der Jury vorstellten, betrat der König den Saal, nachdem er sich anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Unternehmerverbandes CEOE-Tenerife mit dessen Vorstand in einem Nebenraum des Auditorio getroffen hatte, und hörte die einzelnen Vorschläge an. König Felipe wohnte der Endausscheidung bei und tauschte sich mit den zukünftigen Unternehmern aus. Die jungen Menschen nutzten die Gelegenheit und machten Selfies mit dem sympathischen König. Den Wettbewerb entschied das Team mit der Idee „B2B Exchange“ für sich. Die Jury hielt den Vorschlag, Unternehmen mit gleichen Interessen sollten ihre Mitarbeiter austauschen, für innovativ und für den besten.   

König Felipe VI. mit den Abiturienten und Studenten, die an dem Wettbewerb „Wir fordern dich heraus“ teilnahmen, bei dem es um die Suche nach innovativen Ideen für das Arbeitsleben ging. Foto: EFE

Dann wurde der Preisträger der Prinzessin von Girona-Stiftung in der Kategorie Unternehmen unter dem Vorsitz von König Felipe bekannt gegeben: José Miguel Bermúdez, ein Unternehmer aus Barcelona, der das Unternehmen „bound4blue“ leitet. „bound4blue“, das als eines der besten 50 Startup-Unternehmen Europas gilt, will die Schifffahrt revolutionieren und nachhaltig machen. Die Firma hat sich auf zwei Technologien spezialisiert: Die Nutzung der Windenergie als zusätzlichen Antrieb für Schiffe, und zwar über starre Segel, sowie eine umweltfreundliche Gewinnung von Wasserstoff auf See.

König Felipe beglückwünschte den Jungunternehmer zu seinem Projekt. Im Juni wird er Bermúdez und den Gewinnern der übrigen Kategorien die Preise in Girona überreichen.

Nach einem Cocktail-Empfang reiste Felipe VI. nach Madrid zurück.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen