Bauvorbereitungen für Filmstudios


Architekt Héctor Portillo erläuterte die Pläne des Studiokomplexes, in dem zwei Studios untergebracht werden, die sowohl für die Innenaufnahmen von Spielfilmen als auch für Fernsehserien geeignet sind. Kostenpunkt: sieben Millionen Euro. Foto: efe

Gran Canaria will nicht nur mit Locations für Außenaufnahmen glänzen

Gran Canaria – Mit den ersten Erdbewegungen zur Einebnung des Grundstücks haben in Las Palmas de Gran Canaria die Vorbereitungen für den Bau der Filmstudios der Insel begonnen. Wie Cabildo-Präsident Marcial Morales in einer aus diesem Anlass einberufenen Pressekonferenz mitteilte, soll der Bauauftrag baldmöglichst vergeben werden, sodass die Bauarbeiten für das „Centro de Producción Audiovisual“ im Sommer beginnen können.

Die Filmstudios werden auf einem an das Messezentrum angrenzenden, 21.000 Quadratmeter großen Grundstück gebaut, das vom Cabildo für diesen Zweck erworben wurde. Bebaut werden allerdings nur 6.000 Quadratmeter.

Wie der für die Pläne verantwortliche Architekt, Héctor Portillo, mitteilte, werden zwei unabhängige Filmstudios errichtet, das eine mit einer Größe von 56 x  32 Metern und das andere rechteckig mit einer Größe von 50 x 25 Metern. Beide Studios werden eine Deckenhöhe von 12 Metern und gute Schalldämmung haben.

Die Bauarbeiten werden nach Angaben des Cabildos sieben Millionen Euro kosten, und Cabildo-Chef Marcial Morales freut sich schon im Vorfeld auf die Aussicht, mit dem Angebot dieser Filmstudios auf regionaler Ebene vor anderen Inseln in Führung zu gehen.

Kulisse für Filme und Serien

Im vergangenen Jahr wurden auf Gran Canaria die Außenaufnahmen für acht – allesamt spanischsprachige – Spielfilme gedreht: „La estrategia del pequinés“ von Elio Quiroga, „La Viajante“ von Miguel Ángel Mejías, „Durante la Tormenta“ von Oriol Paulo, „Paradise Hills“ von Alice Waddington, „Taxi a Gibraltar“ von Alejo Flah und „4 Latas“ von Gerardo Olivares.

Außerdem ist die Insel beliebte Kulisse für Serien, die aufgrund der meist längeren Drehzeit von den Verantwortlichen beim Amt für Wirtschaftsförderung besonders gern gesehen werden. Allein im vergangenen Sommer wurden die acht Kapitel der spanischen Serie „La Sala“ mit Schauspieler Francesc Garrido in der Hauptrolle auf Gran Canaria gedreht. Für 2019 wurden bereits Verträge für Dreharbeiten zu mehreren Serien und einem Spielfilm unterzeichnet, die jedoch noch geheim sind. Verraten wurde bislang nur, dass unter den Serien die acht Fortsetzungen von „Calima“, einer Adaption des Kriminalromans von Antonio Lozano, sind.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: