Auf den Weg geschickt


© EFE

Verteilung der minderjährigen Immigranten auf das spanische Festland hat begonnen

Am 5. Oktober wurden die ersten 14 minderjährigen Immigranten, die bislang in einem Zentrum in Garachico auf Teneriffa untergebracht waren, per Flugzeug auf das spanische Festland gebracht.

Wöchentlich sollen nun etwa 50 Flüchtlinge, die ohne eine erwachsene Begleitperson auf den Kanaren ankamen, auf den Weg in die verschiedenen autonomen Regionen Spaniens geschickt werden, die sich nach langem Zögern bereit erklärt haben, die Jugendlichen aufzunehmen.

Diese Verteilung soll solange stattfinden, bis sich auf den Kanaren nur noch etwa 300 minderjährige Afrikaner befinden, wurde vonseiten der kanarischen Sozialministerin Marisa Zamora mitgeteilt.

Im Gegensatz zu erwachsenen Immigranten, dürfen Minderjährige nur dann abgeschoben werden, wenn ihr Heimatland bzw. ihre Eltern sich bereiterklären, sie wieder aufzunehmen. Da die meisten um diesen Umstand wissen, begeben sie sich ohne Papiere auf die gefährliche Überfahrt, so dass ihre Identität nur selten nachgewiesen werden kann.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.