Alarmstufe Gelb auf den Kanaren: Starker Regen erwartet


Der örtliche Direktor des spanischen Wetteramtes AEMET, Víctor Quintero, sprach gestern die Alarmstufe gelb wegen starker Regenfälle aus.

Am Mittwoch soll es demnach innerhalb von zwölf Stunden bis zu 70 Liter pro Quadratmeter regnen; die stärksten Niederschläge werden auf den westlichen Inseln und Gran Canaria erwartet. Erreicht das Tief seinen Höhepunkt, kann sogar mit einem stündlichen Niederschlag von 15 Litern pro Quadratmeter gerechnet werden. Später wird sich das für den Herbst typische Wetterphänomen nach Fuerteventura und Lanzarote ausbreiten.

Die Regenfälle, begleitet von einer leichten Abkühlung, sollen bis morgen nachmittag andauern, für das Wochenende und die kommenden Wochen werden jedoch schon wieder höhere Temperaturen erwartet.

Aktuelle Infos über die Wetterlage gibt es bei der AEMET.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.