Ab Juli verbindet wieder eine Fähre die Küstenorte La Gomeras


Die alte „Benchi Express“ wurde am 31. Januar 2012 aus dem Dienst genommen. Foto: EFE

Fred. Olsen investiert drei Millionen Euro in die Wiederaufnahme der Fährverbindung und setzt eine neue „Benchi“ ein

La Gomera – Nach fünf Jahren wird es ab Juli wieder eine regelmäßige Fährverbindung entlang der Küste La Gomeras geben. Bis Anfang 2012 deckte Fred. Olsen mit der kleinen Fähre „Benchi Express“ die für Einheimische nötige und bei Touristen beliebte Route zwischen San Sebastián, Playa de Santiago und Valle Gran Rey ab. Doch weil sich diese als äußerst defizitär herausstellte und aufgrund der Streichung der kanarischen Transportsubvention nicht mehr tragbar war, wurde die Verbindung eingestellt.

Nun hat Fred. Olsen ein komplett neues Konzept ausgearbeitet, um die Fährverbindung wieder langfristig anbieten zu können. In Barcelona wurde eine neue „Benchi“-Fähre speziell für den Einsatz auf der Küstenroute La Gomeras gebaut, die im Juli wiederaufgenommen werden soll. Um die Fähre wirtschaftlich zu machen, werden die Besatzung und die Passagiere stärker in den Fahrbetrieb miteinbezogen.

Mehr über die neue „Benchi“ und das innovative Konzept lesen Sie im nächsten Wochenblatt, das am 24. Mai erscheint. 

Package offer

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: