2.085 Corona-Fälle auf den Kanaren

In den Apotheken der Inseln werden seit einigen Tagen unter Vorlage der Versicherungskarte des SCS chirurgische Masken als Mund-Nasen-Schutz verteilt. Die Zahl der Masken, die pro Person ausgegeben werden, ist begrenzt, um erneute Versorgungsengpässe bei Schutzmasken zu vermeiden. Foto: EFE

In den Apotheken der Inseln werden seit einigen Tagen unter Vorlage der Versicherungskarte des SCS chirurgische Masken als Mund-Nasen-Schutz verteilt. Die Zahl der Masken, die pro Person ausgegeben werden, ist begrenzt, um erneute Versorgungsengpässe bei Schutzmasken zu vermeiden. Foto: EFE

Die Zahl der Erkrankungen pro 100.000 Einwohner beträgt 96,82

Kanarische Inseln – Das regelmäßige Update der Corona-Fälle auf den Kanarischen Inseln zeigt mit Stand 21.04.2020, 05.00 Uhr die Zahl von 2.085 positiv auf das Virus getesteten Personen. Darunter sind nach Auskunft der kanarischen Regierung 505 Beschäftigte im medizinischen Bereich. Die Regionalregierung legt dabei Wert auf die Feststellung, dass auf den Inseln 30.000 Personen in medizinischen Berufen arbeiten, der Prozentsatz der Infektionen folglich 1,68% beträgt.
Die meisten durch PCR-Tests nachgewiesenen Infektionen mit Covid-19 gibt es weiterhin auf Teneriffa mit 1.321, gefolgt von Gran Canaria mit 496, La Palma mit 87, Lanzarote mit 78 und Fuerteventura mit 45. Auf La Gomera wurden seit Beginn der Krise 10 Personen positiv auf das Virus getestet, auf El Hierro vier Personen. 44 weitere Personen, die positiv getestet wurden, sind keiner Insel zuzuordnen, da es sich um Ausländer ohne Wohnsitz auf den Inseln handelt.
In der vergangenen Woche starben auf den Kanaren 19 Personen an der Atemwegserkankung Covid-19. Die Zahl der Corona-Toten stieg bis zum 21. April auf 121 Opfer. Die meisten Todesopfer waren zwischen 70 und 89 Jahre alt.
Die kanarische Regierung meldete am Dienstag 878 Genesungen.
Die tagesaktuellen Zahlen können über einen Link auf der Seite https://www3.gobiernode
canarias.org/noticias/ abgerufen werden.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Winfried Schuster
Winfried Schuster
Gast
22. April 2020 18:15

Liebe Redaktion, es wäre schön, wenn Sie nicht immer nur die Brutto-Coronaerkrankungen seit Ausbruch der Epidemie in den Berichten und vor allem in den Überschriften angeben würden, sondern besser die derzeit aktiven Erkrankungen. Logischerweise steigt die Zahl der Erkrankungen jeden Tag an und suggeriert eine kontinuierliche Ausdehnung – obwohl in dieser Zahl auch Patienten eingerechnet sind, die schon sein Monaten geheilt sind! Die Genesungen und die aktiven Fälle stärker hervorzuheben wäre ein positives, motivierenderes Signal an die Bevölkerung und derzeit dringend nötig.