1 Million Euro gegen die Vereinsamung im Alter


Foto: pixabay

Mobile Einheit soll Senioren besuchen, die fernab der Städte leben

Kanarische Inseln – Das Ressort für Arbeit, Sozialpolitik und Wohnen hat für dieses Jahr einen Posten von einer Million Euro bereitgestellt, um den Senioren beizustehen, die alleine und fernab der Städte leben und keine Möglichkeit haben, die Tageszentren aufzusuchen.

Das Ressort plant, eine mobile Einheit zu gründen, welche diese Senioren regelmäßig besuchen soll. Die Teams sollen aus Sozialarbeitern oder Geriatrie-Spezialisten bestehen, die die älteren Herrschaften aufmuntern und zum Besuch eines Tageszentrums motivieren werden. Mit der Maßnahme zielt das Ressort darauf ab, eine Vereinsamung der abgelegen lebenden Senioren zu verhindern.

Auf den Kanarischen Inseln gibt es 27 Tageszentren für Senioren, in denen Workshops, Kurse, Treffen und Ausflüge für die 42.000 angemeldeten Mitglieder angeboten werden.

Aufgrund der wachsenden Alterung – bis 2026 sollen 20% der Bevölkerung im Rentenalter sein, baut die Regionalregierung zunehmend die Sozialpolitik für die Senioren aus.

Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: