1.268 Immigranten kamen seit Freitag auf die Kanaren


Der Flüchtlingsstrom auf die Kanaren will nicht abreissen. Am Wochenende kamen wieder insgesamt 1.268 Immigranten mit ihren Cayucos auf den Inseln an, darunter mindestens 35 Minderjährige.

Allein am Freitag wurden 512 Flüchtlinge registriert – fünf Boote im Süden Teneriffas und eines in San Sebastian de La Gomera. Am Samtag waren es 324, die an Bord von zwei Cayucos in den Hafen von Los Cristianos einliefen. Ein weiteres schaffte es bis an den Strand von Las Galletas und sogar auf El Hierro machte eines fest.

Verdacht auf Tuberkulose

Einer der Flüchtlinge, die Samstag im Hafen von La Restinga auf El Hierro ankamen, informierte die Helfer, dass er an Tuberkulose erkrant sei. Die gesamte Gruppe von 132 Immigranten wurde daraufhin wegen der hohen Ansteckungsgefahr in der Sporthalle von Valverde unter Quarantäne gestellt.

Erste Untersuchungen haben den Verdacht auf Tuberkulose nicht bestätigt  – ein zweites Ergebnis steht noch aus.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.