Samsung verschiebt den Start des Samsung Fold


Foto: Samsung

Madrid – Samsung hat den Start seines faltbaren Smart­phones Galaxy Fold, der in den USA für den 26. April und in verschiedenen europäischen Ländern für den 3. Mai angesetzt war, verschoben. Der Grund dafür ist, dass zuvor mehrere Testexemplare, die der Hersteller an  Journalisten ausgegeben hatte, bereits nach wenigen Stunden Defekte aufwiesen. Vier Tester meldeten, dass ausgerechnet das faltbare Display nicht einmal den ersten Tag überstanden hatte. Zwei dieser Fälle scheinen lediglich auf einem Missverständnis zu beruhen: Die Tester hatten eine Plastikschicht entfernt, die Teil des Displays ist, aber für eine Transportschutzfolie gehalten wurde.

Nach ersten Analysen gab das südkoreanische Unternehmen bekannt, die Ausfälle an den faltbaren Bildschirmen könnten auf Druckeinwirkungen auf das obere und untere Ende des Scharniers zurückzuführen sein.

Nach Angaben von Samsung sollte das Galaxy Fold 200.000 Mal auf- und zugefaltet werden können, ohne dass es dadurch beschädigt wird.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich zu: