Roaming wird 2016 abgeschafft


EU-Kommission macht Ernst

Die EU-Kommission setzt alles daran, die Roaming-Gebühren abzuschaffen. Die für die digitale Agenda zuständige Kommissarin Neelie Kroes will, dass innerhalb der EU grenzüberschreitend dieselben Tarife gelten.

Brüssel – Dies soll nach dem aktuellen Verordnungsentwurf allerdings über einen „freiwilligen Mechanismus“ funktionieren. Sollten die Netzbetreiber diesem bis Juli 2016 nicht folgen, will Brüssel den Verbrauchern offenbar die Möglichkeit geben, im Ausland Kurzzeitverträge mit anderen Anbietern abzuschließen. Entsprechende Angebote solle der Kunde bei Grenzübertritt per SMS erhalten und sich einen Anbieter aussuchen, mit dem er zu Inlandstarifen telefonieren und surfen könne.

Zunächst werden die Roaminggebühren im Sommer 2014 erneut sinken, die Kosten für eingehende Gespräche sollen dann erstmals ganz wegfallen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.