La Palma exportiert Waldbrand-Simulator


Das System Capaware berechnet das Verhalten eines Feuers

In den Bergen von La Palma wurde in den letzten Monaten eine Software getestet, die im Falle eines Waldbrands genaue Daten über dessen Entwicklung geben soll, um die Bekämpfung präziser zu koordinieren und gleichzeitig die Löschmannschaften zu schützen.

Das System, das im Kontrollzentrum der Inselregierung  Centro de Coordinación Operativa Insular (Cecopin) installiert wurde, ist in Kooperation von Wissenschaftlern der Universität von Las Palmas de Gran Canaria mit Kollegen des Technologischen Instituts der Kanarischen Inseln entstanden. Die Forscher haben unter dem Namen Capaware eine Software entwickelt, die Waldbrände mittels einer geographischen 3D-Navigation simulieren kann und auf den Erfahrungen vieler Waldbrand-Experten basiert.

Das Programm bietet die Möglichkeit, die Auswirkungen möglicher Brände und der entsprechenden Gegenmaßnahmen im Vorfeld  zu berechnen. Dabei zieht das Tool neben den geographischen Gegebenheiten eine Vielzahl von Umwelt-Faktoren wie Feuchtigkeit, Vegetation und Windrichtung in die Berechnung mit ein. Die gesammelten Daten fließen im Kontrollzentrum zusammen, von wo aus die Einsatzleitung die Brandbekämpfung optimal planen kann.

Nun sollen die Erkenntnisse aus den Bergen von La Palma auch spanienweit die Waldbrandbekämpfung verbessern.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.