Google Earth zeigt Kanarische Inseln in 3D


© Wochenblatt

Virtueller, dreidimensionaler Streifzug über die Inseln

Die virtuellen Streifzüge über die Kanaren-Inseln mit der Software Google Earth sind nun noch detailreicher geworden. Als erste autonome Region Spaniens haben die Kanaren auch die 3D-Daten ihrer Gebäude über das Programm abrufbar gemacht.

Der Nutzer kann so per Mausklick einfach die räumliche Ansicht zuschalten und beispielsweise die Skyline von Santa Cruz (Foto) aus allen erdenklichen Perspektiven betrachten. Leider lassen sich die meisten Gebäude bisher allerdings nur als graue Klötze darstellen. Texturen zur fotorealistischen Darstellung wie es z.B. in New York möglich ist, fehlen bisher leider noch.

Die Kanaren reihen sich damit dennoch weit vorne in die Liste der Regionen dieser Welt ein, die bereits dreidimensionale Ansichten ermöglichen.

Ermöglicht wird das durch eine Kooperation des dem Umweltamt der Regionalregierung unterstehenden kartographischen Instituts Grafcan mit Google.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.