xIVA für E-Books und digitale Zeitschriften wird gesenkt


De Guindos kündigt Reduzierung von 21 auf 4% an

Madrid – Der spanische Wirtschaftsminister Luis de Guindos hat angekündigt, die Regierung werde die Mehrwertsteuer IVA (Impuesto sobre el Valor Añadido) für digitale Bücher und Zeitschriften von 21 auf 4% senken und so dem Steuersatz für Print-Medien und gedruckte Bücher angleichen.

Diese Ankündigung erfolgte nur wenige Tage, nachdem Brüssel vorgeschlagen hatte, die betreffende Regelung auf EU-Ebene zu ändern, um es den Mitgliedsstaaten zu ermöglichen, eine solche Anpassung vorzunehmen.

De Guindos hatte sich zum Abschluss eines Treffens der Wirtschaftsminister in Brüssel entsprechend geäußert und erklärt, das Ziel der Steuersenkung sei es, die Mehrwertsteuersätze für digitale Presse und Bücher denen für gedruckte vollständig anzugleichen.

Die unterschiedliche steuerliche Belastung beider Produkte ist keine spanische Besonderheit. Die EU-Kommission geht davon aus, dass digitale Zeitschriften und Bücher in den meisten EU-Ländern um 10 bis 20 % höher besteuert werden als die Papierformate.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen