WTM im Zeichen des Brexit


María Teresa Lorenzo, Leiterin des kanarischen Tourismusressorts, und Fernando Clavijo, Regionalpräsident der Kanarischen Inseln – mit Virtual-Reality-Brille – am Stand der Islas Canarias. Foto: EFE

Bei der Tourismus-Messe in London sahen die Kanarischen Inseln die Spitzenreiterposition des britischen Quellmarktes bestätigt

London – Vom 7. bis zum 9. November wurde in London der WTM (World Travel Market), eine der wichtigsten Tourismus-Messen weltweit, veranstaltet. In diesem Jahr gab es ein Hauptgesprächsthema: Die Auswirkungen des Brexit auf den weltweiten Tourismus.

Bereits im Vorfeld der Messe hatte María Teresa Lorenzo, Leiterin des kanarischen Tourismusressorts, bekannt gegeben, dass sich die Abspaltung Großbritanniens und der Wertverlust des britischen Pfunds bislang nicht negativ auf das Urlaubsgeschäft ausgewirkt haben. Ganz im Gegenteil – zwischen Jahresanfang und September registrierten die britischen Reisebüros einen Zuwachs der Reser­vierungen von Pauschalreisen auf die Kanaren um 37%. Zwar hat sich ein Kanarenurlaub für die Briten verteuert, doch kommt dem Archipel zugute, dass andere Urlaubsziele wie Ägypten, Tunesien oder die Türkei für die Reiseveranstalter aus sicherheitstechnischen Aspekten derzeit keine Alternative darstellen.

Auf der WTM präsentierten sich die Kanarischen Inseln mit einem 700 qm großen Stand. Auf einer 100 qm großen, in der Luft schwebenden LED-Leinwand wurden ununterbrochen die schönsten Landschaften der Inseln sowie Werbefilme gezeigt. Jede Insel war mit einem eigenen Posten vertreten. Am schon traditionellen Saft- sowie dem Wein- und Käse-Stand wurden die Besucher auch von den gastronomischen Genüssen der Canary Islands überzeugt.

Dieses Jahr warteten die Kanarischen Inseln mit einem neuen Modell auf: Unter „Sonne und Strand plus“ wurden die Kanaren nun nicht mehr nur als ideales Sonne-und Strand-Urlaubsziel vermarktet, sondern auch die bestehende Wellness- und Sport-Möglichkeiten sowie die Vielfältigkeit des Angebots aller Inseln verstärkt in Szene gesetzt.

Bei der Eröffnung der Messe gab Fernando Clavijo bekannt, dass die Kanarischen Inseln das Jahr mit einem Rekord von knapp 15 Millionen Urlaubern abschließen werden. Der britische Quellmarkt habe sich mit fast fünf Millionen Gästen als der wichtigste bestätigt und einen Zuwachs von 18% verzeichnet. Dabei sei hervorzuheben, dass es sich bei 85% der britischen Urlauber um „Wiederholer“ handele.

Auch bei der diesjährigen WTM war wieder eine bedeutende Abordnung von Politikern und Unternehmern der Kanarischen Inseln vertreten. Darunter Carlos Alonso und Alberto Bernabé, Teneriffas Cabildo-Präsident bzw. Leiter des Tourismusamtes, die unter anderem auf dem Museumsschiff Cutty Sark die britische Fachpresse zu einer Präsentation empfingen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.
Abonnieren
Benachrichtige mich zu:
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen