Weit mehr als nur Sonne und Strand


© EFE

Die Kanaren präsentieren sich auf der ITB als vielfältiges Urlaubsziel

Die Internationale Tourismus Börse (ITB) in Berlin ist nicht nur die größte Tourismusmesse weltweit, sondern auch ein Pflichttermin für die Kanaren, die bei dieser besonderen 50. Auflage der ITB mit einem 750 qm großen Stand vertreten waren.

Am 9. März eröffneten Regionalpräsident Fernando Clavijo und María Teresa Lorenzo, Leiterin der Ressorts Tourismus, Kultur und Sport, den Stand, in dem jede Insel ihren eigenen Bereich einnahm. Auch waren abgetrennte Räume für Unternehmertreffen der Branche vorgesehen. In einem Gastronomiebereich durften die Besucher des Standes einheimische Erzeugnisse und Säfte verkosten. 

Auf einer 100 qm großen, teils kurvigen LED-Leinwand wurden animierte Bilder und Werbefilme abgespielt, wobei Wert darauf gelegt wurde, die neuen Angebote, an denen das Tourismusamt in den vergangenen Monaten gearbeitet hat, audiovisuell zu präsentieren. Neben dem Regionalpräsidenten und den wichtigsten politischen Entscheidungsträgern im touristischen Bereich waren mehr als 120 kanarische Unternehmen vertreten. 

Bei der Eröffnung erklärte Fernando Clavijo, die kanarische Delegation ziele bei der ITB darauf ab, die deutschen Urlauber für sich zu gewinnen. Wünschenswert sei, dass die Deutschen die Kanaren nicht nur als Winter- sondern auch als Sommerurlaubsziel wahrnehmen und nicht nur als Sonne- und Strand- sondern auch als Urlaubsort mit vielfältigem Sportangebot annehmen würden. „Die Kanaren,“ so Clavijo, „bieten auch Landschaft, Kultur, Sport, Drehorte, Wissen und Innovation“. Clavijo wies darauf hin, dass die Islas Canarias seit Jahren daran arbeiten, ihr Angebot von Sonne und Strand in Richtung Luxus, Shopping, Kultur, Kulturerbe, Sport, Freizeit und Gastronomie zu erweitern. 

Per öffentlicher Mitteilung wies die Regionalregierung auf die Bedeutung des deutschen Quellmarktes, nach dem britischen der zweitgrößte für die Kanaren, hin. Allein im vergangenen Jahr seien 2,8 Millionen Deutsche auf die Kanaren gereist. Die Aussichten für den Sommer seien „sehr positiv“, denn zu diesem Zeitpunkt sei im Vergleich zum Vorjahr das Flugangebot um 15% angehoben und 20% mehr Urlaubspakete verkauft worden. 

Die Delegation von Teneriffa wurde von Cabildo-Präsident Carlos Alonso und Alberto Bernabé, Leiter des Tourismusamtes, angeführt. Etwa 40 Unternehmen hatten sich angeschlossen. Auf dem Terminkalender standen diverse Treffen mit Fluggesellschaften, Reiseagenturen und Fachmedien. Die Abgesandten hatten sich die Verbesserung der Anbindungen und der Kontakte zu den Reiseagenturen zum Ziel gesetzt. Von den Treffen mit den Reiseveranstaltern versprach man sich, mehr über die Wünsche der deutschen Urlauber zu erfahren und entsprechende Werbekampagnen zu starten und Angebote zu schaffen. 




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.