Tourismusressort will Reiselust der kanarischen Einwohner steigern


© EFE

Pauschalreisen zu attraktiven Preisen sollen Inselurlaub fördern

Die kanarische Regierung wendet über das Tourismusressort nun einen neuen „Trick“ an, um in Zukunft die touristisch flauen Monate April bis Juni besser zu überwinden. Speziell für Canarios gedachte Pauschalreisen innerhalb des Archipels sollen durch besonders günstige Preise die Reiselust der Einheimischen steigern und die Inselhotels in der Nebensaison auslasten.

Obwohl die regionale Tourismusministerin Rita Martín bei der Vorstellung der Kampagne sich beeilte zu versichern, dass die neuen Urlaubsangebote bei Erfolg auch das ganze Jahr über gelten könnten. Besonders während der Urlaubsbrücken durch Feiertage sollen die Canarios dazu animiert werden, andere Inseln kennenzulernen. „Islas Canarias: quédate y disfruta“ (Kanarische Inseln: bleib und genieße) heißt die bereits angelaufene Kampagne, deren Bewährungsprobe am letzten Maiwochenende stattfinden wird. Dieser Tage laufen bereits Werbespots in Rundfunk und Fernsehen, in denen die Inselbevölkerung zu Kurztrips über den Regionalfeiertag am 30. Mai animiert werden soll.

Damit die Preise dieser Pauschalreisen auch wirklich so günstig wie versprochen sind, hat das Tourismusressort mit verschiedenen Airlines verhandelt. Mit der regionalen Gesellschaft Bínter Canarias ist es bereits zu einem Vertragsabschluss gekommen. Demnach sollen die Flüge während der Brückentage bis um die Hälfte günstiger sein als mit dem normalen Residentenrabatt. Dieses Angebot wird allerdings nur gelten, wenn der Flug in Verbindung mit der Unterkunft gebucht wird. Reiseveranstalter wie Iberojet und Viajes Halcón wollen Spezialpreise mit Hotels aushandeln, um attraktive Pauschalreisen anbieten zu können. Die Kampagne wurde dem Publikum während der Fachmesse „Vacaciones en Canarias“ vorgestellt, die vom 16. bis 18. Mai in Las Palmas de Gran Canaria stattfand. Zielgruppe war auch hier die einheimische Bevölkerung, deren Reisepotenzial ausgeschöpft werden soll.

Kanarische Touristen haben im vergangenen Jahr für einen Umsatz in Höhe von 350 Millionen Euro gesorgt und 1,15 Millionen mal Hotelzimmer auf den Inseln belegt. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug vier Tage. Rita Martín hofft, dass durch die neue Kampagne diese Zahlen im laufenden Jahr verbessert werden.

Die neu vorgestellte Kampagne trifft mit dem Werbefeldzug für die „grünen Inseln“ zusammen. Unter dem Motto „Tu lado más verde“ (Deine grünste Seite) werden die Canarios aufgefordert, die Naturschönheiten der Inseln La Palma, La Gomera und El Hierro kennenzulernen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.