Starthilfe für Existenzgründer


© EFE

Regionalregierung will 30 Millionen Euro bereitstellen

Um dem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit Einhalt zu gebieten, will die Regionalregierung nun die Existenzgründung fördern. Kanarenpräsident Paulino Rivero kündigte an, man werde 30 Millionen Euro abzweigen und, in Zusammenarbeit mit den Banken, Mikrokredite vergeben.

Rivero erklärte: „Auf den Kanaren müssen wir die Vorstellungskraft und die Kreativität fördern.“ Es müssten Unternehmen entstehen und das Verschwinden von Selbstständigen und Firmen gestoppt werden.

Einzige Bedingung, um an einen der Mikrokredite zu gelangen, ist, noch keine drei Jahre gearbeitet zu haben. Dieser Tage soll das Projekt anlaufen.




Über Wochenblatt

Das Wochenblatt erscheint 14-tägig mit aktuellen Meldungen von den Kanaren und dem spanischen Festland. Das Wochenblatt gilt seit nunmehr 36 Jahren als unbestrittener Marktführer der deutschsprachigen Printmedien auf den Kanarischen Inseln.